Nordkurier.de

Zurück zu den Wurzeln: Plathe kommt nach Schwerin

In Schwerin begann Walter Plathes Karriere.
In Schwerin begann Walter Plathes Karriere.

Das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin erwartet zu seinen diesjährigen Schlossfestspielen mit der Johann-Strauss-Operette „Die Fledermaus“ rund
36000 Besucher. Der Vorverkauf liege mit aktuell mehr als 16000 Tickets auf dem Niveau des Vorjahres, sagte Generalintendant Joachim Kümmritz in Schwerin. Damals hatte das Theater mit einer überraschenden Inszenierung des „Bajazzo“ im Roncalli-Zirkuszelt für Schlagzeilen gesorgt und ebenfalls rund 36 000 Zuschauer angelockt. Wie viele Open-Air-Festivals setzen auch die Schlossfestspiele auf den Promi-Faktor: Für den „Frosch“, eine Sprechrolle, engagierte das Staatstheater den Schauspieler Walter Plathe. Der heute 62-Jährige hat vor allem als ZDF-„Landarzt“ Uli Teschner ein breites Publikum gefunden. Plathes Proben in Schwerin, wo seine Karriere als Schauspieler vor 40 Jahren begann, sollen nächste Woche starten. „Es ist mein erstes Engagement nach 40 Jahren in Schwerin“, sagte Plathe. „Ich hoffe, dass es ein großes, sinnliches Vergnügen wird.“

Premiere der „Fledermaus“ ist am 14. Juni. Bis zum 21. Juli sind insgesamt 22 Vorstellungen auf dem Alten Garten am Schloss geplant. Regie führt Schauspieldirektor Peter Dehler, der das Komödiantische liebt und seine Fledermaus-Inszenierung als eine große Einladung zum Leben und Feiern verstanden wissen will.
Dirigiert wird die Operette, die zu den meistgespielten Stücken in Europa zählt, von Daniel Huppert. Der Generalmusikdirektor der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin ist ein ausgewiesener Könner in dem Fach, das nach seinen Worten von vielen unterschätzt wird.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×