Nordkurier.de

Anklage will lebenslange Haft nach Rachefeldzug

Aus Rache hat eine 56-jährige Frau nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft mehrfach auf die Tochter ihres früheren Lebensgefährten geschossen. Deshalb sollte sie nach dem Willen der Ankläger zu lebenslanger Haft verurteilt werden.

Sie habe mit klarer Tötungsabsicht gehandelt und nur glückliche Umstände hätten verhindert, dass sie ihr Ziel traf, begründete der Staatsanwalt vor dem Landgericht Schwerin seine Forderung nach der Höchststrafe.

Nach Ansicht der Verteidiger reichen die Indizien nicht für den Nachweis der Tat aus, sie plädierten auf Freispruch. Die 56-Jährige hatte die Tat vor Gericht abgestritten und die Tochter des Ex-Freundes bezichtigt, geschossen zu haben. Die Frau hatte laut Anklage im August 2012 im Haus des Mannes in Kladrum bei Parchim vier Schüsse auf die 25-Jährige abgegeben.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×