Nordkurier.de

Fernzüge rauschen weiterhin an Neubrandenburg vorbei

Entgegen anderslautender Äußerungen des SPD-Landtagsabgeordneten Rudolf Borchert werden die Fernzüge der Deutschen Bahn auch nach der für 2015 geplanten Bahnhofssanierung einen Bogen um die Viertorestadt machen. Borchert korrigierte sich auf Nachfrage unserer Redaktion.

Demnach behalte sich die Bahn „perspektivisch“ vor, „irgendwann in der Zukunft wieder einen Anschluss Neubrandenburgs an das Fernverkehrsnetz herzustellen.“ Für den Moment aber sehen die Pläne des Konzerns anders aus. Statt eines Ausbaus sehen sie einen Rückbau der bestehenden Bahnsteige vor.

Borchert hatte mit der Aussage für Aufsehen gesorgt, die Bahn plane einen Ausbau der Bahnsteige auf eine Länge von 210 Metern. „Das passiert, wenn sich Politiker zu Dingen äußern, die außerhalb ihres Fachgebietes liegen“, so der Abgeordnete.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×