Nordkurier.de

Frau zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Gefängnis
Gefängnis

Wegen Mordversuchs an der Tochter ihres ehemaligen Lebensgefährten ist eine 56-Jährige vom Schweriner Landgericht zu einer Haftstrafe von zwölf Jahren verurteilt worden. Sie hat nach Überzeugung der Richter im August 2012 im Haus des Mannes in Kladrum bei Parchim mehrfach auf die 25-Jährige geschossen, um sie zu töten. Es sei reiner Zufall gewesen, dass sie nicht traf.

Die Angeklagte hat die Tat vor Gericht bis zuletzt bestritten. Die Verteidigung will das Urteil anfechten. Sie hatte Freispruch gefordert. Die Staatsanwaltschaft hatte auf eine lebenslange Freiheitsstrafe plädiert.

Die Sportschützin, die im Besitz eines Waffenscheines war, ist laut Urteil heimtückisch vorgegangen. Sie habe mit der jungen Frau am Frühstückstisch gesessen und dann durch ihre Handtasche hindurch dreimal auf das Opfer geschossen. Als die 25-Jährige flüchtete, habe sie ein viertes Mal geschossen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×