Nordkurier.de

Hilfsprojekte für Jugendliche vor dem Aus

Der Dieb nahm sich die Tageseinnahmen.
Der Dieb nahm sich die Tageseinnahmen.

Der Landkreistag Mecklenburg-Vorpommern schlägt Alarm: Die zehn Kompetenzagenturen für hilfebedürftige Jugendliche im Land müssen zum Jahresende möglicherweise schließen, wie Landkreistag-Geschäftsführer Jan-Peter Schröder sagte. Bislang würden die im Jahr 2002 gegründeten Hilfseinrichtungen zu 65 Prozent vom Bund finanziert. Zum Jahresende laufe diese Förderung aus und die Landkreise sähen sich angesichts knapper Kassen außerstande, die Kosten zu übernehmen.

Die Kompetenzagenturen betreuen Jugendliche zwischen 15 und 27 Jahren, die in sozialen Schwierigkeiten stecken, und helfen ihnen, einen Weg in die Berufswelt zu finden. „Im Schnitt betreuen wir die jungen Leute ein knappes Jahr lang, bei zwei Dritteln sind wir erfolgreich“, sagte Henry Topp von der Kompetenzagentur in Parchim. Agenturen gibt es flächendeckend im Land, unter anderem in Anklam und Pasewalk.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×