Nordkurier.de

KZ-Wächter in MV ? Drei SS-Männer unter Verdacht

Schwerin.Die Zentrale Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen in Ludwigsburg führt in Mecklenburg-Vorpommern Vorermittlungen gegen drei mutmaßliche frühere KZ-Wachmänner. Das sagte Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) am Donnerstag in der Fragestunde des Landtags. Bundesweit recherchiert die Aufklärungsstelle derzeit gegen knapp 50Verdächtige wegen Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Auschwitz.
Die Männer seien laut Kuder in einem hohen Alter. Alle drei seien Mitglied der Wachmannschaft des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau („SS-Totenkopf-Sturmbann Auschwitz“) gewesen. Der Leiter der Zentralstelle, Kurt Schrimm, rechnet mit einem Ergebnis der Vorermittlungen in einigen Wochen. Dann könnten die Fälle den zuständigen Staatsanwaltschaften übergeben werden, hatte er jüngst gesagt. „Derzeit überprüfen wir, ob die Leute früher in irgendwelche Verfahren verwickelt waren, und wollen feststellen, ob ihre Adressen noch aktuell sind“, sagte Schrimm.
Des Weiteren müsse geprüft werden, bei welcher Wachkompanie die mutmaßlichen NS-Schergen „möglichst genau auf den Tag“
tätig waren und wie viele Menschen in dieser Zeit im KZ Auschwitz umgebracht wurden.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×