Nordkurier.de

Zuschuss für Wohnprojekte auf der Kippe

Schwerin.Die Landespolitik sucht nach Wegen zur künftigen Finanzierung der 19 Mehrgenerationenhäuser im Land. Der Sozialausschuss des Landtags beschloss in Schwerin eine Anhörung von Trägern der Häuser, Kommunen und Kommunalverbänden, wie Karen Stramm von der Linken mitteilte. Hintergrund ist, dass Ende 2014 ein Förderprogramm des Bundes ausläuft. Wie die Mehrgenerationenhäuser dann finanziert werden, ist unklar. Bisher gibt der Bund pro Haus 30000 Euro im Jahr dazu, die Träger oder Kommunen bringen 10000 Euro auf. Bereits nach dem Ende der ersten Förderperiode von 2006 bis 2011 mussten einige Mehrgenerationenhäuser im Land schließen, weil der Bund die Mittel in der zweiten Runde gesenkt hatte.dpa

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×