Nordkurier.de

Lernzeit ist unterschiedlich

Hannover.Medizinstudenten arbeiten im Schnitt pro Woche 43,3 Stunden für ihr Studium. Verglichen mit anderen Studierenden an Universitäten lernen sie damit am längsten. Das zeigt eine repräsentative Befragung des HIS-Institut für Hochschulforschung. Auf Platz zwei liegen die Naturwissenschaftler (38 Stunden), gefolgt von den Rechtswissenschaftlern (37,4 Stunden). Am „gemütlichsten“ lassen es die Sozialwissenschaftler angehen. Sie kommen im Schnitt auf 27,2 Stunden und liegen damit deutlich unter dem Durchschnitt aller Studierenden von 34,5 Stunden pro Woche. Von den Fachhochschülern lernen die Agrarwissenschaftler am längsten.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×