Nordkurier.de

Masterplätze bald Mangelware

Wer jetzt schon einen Bachelor hat, sollte nicht zu lange warten, um sich für einen Master einzuschreiben.  Foto: Monique Wüstenhagen
Wer jetzt schon einen Bachelor hat, sollte nicht zu lange warten, um sich für einen Master einzuschreiben. Foto: Monique Wüstenhagen

VonKristin Kruthaup

So mancher Bachelor-
Absolvent bekommt in seinem Wunschmaster keinen Platz. Was heute noch ein Problem der beliebten Fächer ist, kann bald ein Massenproblem werden.

Berlin.Ein Bachelor gilt für viele immer noch als halbwertiger Abschluss. Die meisten wollen daher den Master machen. Doch längst nicht jeder kann sich derzeit in seinem Wunschmaster einschreiben. „Schon jetzt sind die Plätze knapp“, sagt Gunvald Herdin, Hochschulforscher am Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Für beliebte Fächer wie Psychologie oder Betriebswirtschaftslehre gibt es an vielen Universitäten bereits mehr Bewerber als Plätze. Doch treffen neue Modellrechnungen des CHE zu, wird sich die Lage bis 2016 noch einmal dramatisch verschlimmern. In dem Jahr könnten bis zu 36 000 Masterbewerber leer ausgehen. Denn die Zahl der Bewerber steigt dramatisch an. Die Forscher errechneten drei Szenarien: Will jeder zweite Bachelorabsolvent einen Master machen, gäbe es 2016 rund 175 000 Neueinschreibungen. Wären es rund zwei Drittel (69,4 Prozent), kämen auf die Hochschulen 220 000 Bewerber zu. Gehen 85 Prozent der Bachelorabsolventen in den Master, wären es sogar 265 000. Zum Vergleich: 2011 begannen erst 113 737 Hochschüler ein Masterstudium. „Die Zahl der Studienanfänger im Master wird sich aller Voraussicht nach verdoppeln“, sagt Herdin. „Gleichzeitig gibt es bislang jedoch keinen Ausbau der Masterstudienplätze an den Hochschulen im gleichen Umfang.“ Treffen die Prognosen ein, wird also längst nicht jeder Bachelorabsolvent in Zukunft einen Masterplatz bekommen. „Wer jetzt schon einen Bachelor hat, sollte deshalb nicht mahr zu lange warten, um sich für einen Master einzuschreiben“, rät Herdin. Derzeit seien die Chancen noch besser, als in drei oder vier Jahren.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×