Nordkurier.de

Stadt, Land, Fluss: Noach kennt die Welt

Noach mag Geografie. Er blättert deswegen in seiner Freizeit immer gern in einem Atlas. [KT_CREDIT] FOTO: privat
Noach mag Geografie. Er blättert deswegen in seiner Freizeit immer gern in einem Atlas. [KT_CREDIT] FOTO: privat

Über Geografie wusste Noach nicht nur in seiner Klasse am besten Bescheid. Er schnitt auch in seiner Schule in Fulda und im Bundesland Hessen am besten ab. Deswegen macht Noach Leon Ribaric morgen beim Finale des Geografie- Wettbewerbs für ganz Deutschland mit. Der 13-Jährige erzählt, warum er so gern im Atlas blättert.

Was waren das für Fragen in den Wettbewerben?
Da waren zum Beispiel Fragen wie: Welches Land kommt in die EU? Oder nach Fachbegriffen. Oder man musste etwas in die Karte eintragen: Wo zum Beispiel die Elbe fließt. Es sind auch Fragen nach Klimazonen. Oder wie man eine Wiese neben einer Hütte nennt – Alm. Der Sieger war immer der, der die meisten Fragen richtig hatte.
Wenn du bisher immer gewonnen hast, hattest du dann null Fehler?
Nein, ich hatte beim ersten Test vier oder fünf Fehler. Und beim letzten konnte ich dann nicht alle Fragen beantworten.
Wie hast du dich auf den Wettbewerb vorbereitet?
Eigentlich gar nicht. Es ist auch meistens nicht das, was man in der Schule lernt. Sondern man muss es eben so wissen. Ich habe mir aber ab und an einen Atlas durchgelesen. Das mache ich gern. Ich mag Landkarten sehr.

Was gefällt dir an Geografie gut?
Es ist sehr logisch und es ist leicht zu verstehen. Mit etwas Übung ist es relativ leicht zu lösen. Ich interessiere mich auch dafür, wie Städte aufgebaut sind und wie viele Einwohner sie haben.

In welches Land möchtest du gern mal reisen?
In die USA. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in den Städten zu sehen, obwohl es die Städte ja noch gar nicht so lange gibt.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×