Nordkurier.de

Chance für Notlaufreifen

Keine Panik vorm Plattfuß: Mit Runflat-Reifen bestückte Autos bleiben in der Spur, wenn plötzlich die Luft entweicht, und können dann noch 80 Kilometer weiterfahren. [KT_CREDIT] FOTO: Hersteller
Keine Panik vorm Plattfuß: Mit Runflat-Reifen bestückte Autos bleiben in der Spur, wenn plötzlich die Luft entweicht, und können dann noch 80 Kilometer weiterfahren. [KT_CREDIT] FOTO: Hersteller

VonChristoph Walter

Im Prinzip sind Notlaufreifen eine feine Sache: Auf dem Automarkt kamen sie aber bisher noch nicht so recht ins Rollen. Jetzt sind ihre Kinderkrankheiten aber scheinbar kuriert.

München.Sie rollen einfach weiter, wenn die Luft raus ist. Und zwar so gut, dass der Autofahrer den Plattfuß im ersten Moment gar nicht bemerkt. Die Rede ist von Notlaufreifen, auch Runflat-Reifen genannt. Kurz nach der Jahrtausendwende galten diese Gummis als Allheilmittel gegen die Gefahren einer Reifenpanne und als sinnvollste Lösung, um das Ersatzrad im Wagen einzusparen.
Nur durchgesetzt haben sich die Sorglos-Pneus damals nicht: Sie hatten Kinderkrankheiten. Nun könnten sie eine neue Chance bekommen - und der Horror eines Reifenplatzers während der Fahrt wäre ein für alle Mal Geschichte. Die Idee war schon damals gut, doch die Technik noch nicht reif: Als mehrere große Reifenhersteller Anfang des vergangenen Jahrzehnts versuchten, die Autobauer von Runflats als künftigem Standard für Neuwagen zu überzeugen, mussten sie eine Schlappe einstecken.
„Vor allem beim Komfort konnten die Pneus nicht mit konventionellen Reifen mithalten“, erinnert sich Thomas Kroher, Reifen-Spezialist beim ADAC, an einen der großen Hemmschuhe. „Die frühen Runflat-Reifen waren viel härter und federten schlechter.“ Eine gewisse Härte liegt in ihrer Natur: Runflats haben zumeist verstärkte Flanken, die das Gummi in Form halten, wenn die Luft entweicht. „Man kann dann damit noch 80 Kilometer mit Tempo 80 weiterfahren - das müssen sie aushalten“, erklärt Kroher. Das daraus resultierende Komfortproblem scheinen die Reifenentwickler jedoch mittlerweile in den Griff bekommen zu haben.
Ein Test des österreichischen ADAC-Partnerclubs ÖAMTC mit drei Runflat-Modellen eines Herstellers zeigte exemplarisch, dass Notlaufreifen bei Komfort und Rollwiderstand, der sich auf den Spritverbrauch auswirkt, heute ähnlich gute Leistungen bringen wie die gleichen Reifen ohne Pannenschutz.
„Vor allem bei dem Testreifen, mit dem BMW auf Wunsch Neuwagen ausrüstet, gab es kaum Unterschiede zum Pendant ohne Runflat-Technik“, berichtet Kroher.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×