Nordkurier.de

Gartenteich braucht nicht so viel Sonne

Bad Honnef.Gartenteiche bekommen im Sommer idealerweise nur rund fünf Stunden Sonne am Tag ab. So erwärme sich das Wasser nicht zu stark und es bilden sich weniger Algen, erläutert der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Gleichzeitig genüge diese Lichtmenge den Wasserpflanzen zum Wachsen. Der Verband empfiehlt, dass gerade während der Mittagszeit Bäume oder Gebäude Schatten auf den Teich werfen. Seerosen auf der Wasseroberfläche blühen je nach Sorte von Mai bis Oktober.
Für den noch nassen Übergangsbereich zum festen Boden empfiehlt der Verband Zwerg-Binsen und Bachbunge. Blüten tragen in dieser Sumpfzone Sumpfschwertlilien und Sumpfdotterblumen. Dort, wo der Boden nur noch feucht ist und gelegentlich überschwemmt wird, gedeihen Wollgras, Wasserdost und Blut-Weiderich gut.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×