Nordkurier.de

Wacholderrost steckt Birne an

Gartenbesitzer müssen derzeit besonders aufmerksam auf eine Pilzinfektion an Wacholderpflanzen achten, wenn sie auch Birnbäume angepflanzt haben. Denn der sogenannte Wacholderrost kann die Obstbäume anstecken und dort zu Birnengitterrost führen. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin.
Bemerkbar macht sich der Rostpilz am Wacholder durch dunkelbraune, warzenähnliche Erhebungen an den Zweigen. Dabei handelt es sich um Sporenlager, die mit der Zeit zu gelbbraunen, zungenförmigen bis blasenartigen Gebilden anschwellen. Erkennen lässt sich Birnengitterrost an orangenen Flecken auf den Blättern. Dem Wacholder macht der Pilz wenig aus. Um aber Birnen zu schützen, werden befallene Wacholderzweige am besten bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×