Nordkurier.de

Übergang bleibt geschlossen

Der Bahnübergang ist voll gesperrt.
Der Bahnübergang ist voll gesperrt.

Da staunten gestern (Montag 13. Mai) einige Autofahrer nicht schlecht, die den Ducherower Bahnübergang nutzen wollten. Es ist kein Durchkommen! Zumindest in dieser Woche, denn der Bahnübergang in Ducherow ist gesperrt, und so bleibt den Pendlern, die täglich die Fahrt von Ueckermünde oder aus einem der umliegenden Dörfer in Richtung Anklam auf sich nehmen, nur der Umweg über „Café 70“ und die Kreisstraße 52.
Für eine Fahrt von Anklam bis nach Ueckermünde ist das ein Unterschied von 600 Metern, denn um die ist die Umleitungsstrecke länger. Doch am kommenden Sonnabendmorgen (18. Mai) um 5 Uhr soll der Bahnübergang wieder frei sein, wie das Berliner Bauunternehmen BUG Verkehrsbau gestern auf Nachfrage der Redaktion mitteilte.
Sofern es keine Probleme gebe, und davon geht niemand aus, da es sich um eine Routinemaßnahme handle, werde der Weg über die Bahnschienen zum Wochenende wieder frei. Derzeit werden einige Platten von der BUG ausgetauscht und das Material zwischen den Schienen erneuert. Wie hoch die Kosten für die Reparatur am Bahnübergang sind, war gestern noch unklar.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×