Nordkurier.de

477 Schuss auf einen Adler

Die erfolgreichen Schützen beim Adlerschießen in Strasburg: Dieter Ludwig (von rechts), Heinz Lubitz, Matthias Lindner, Wilfried Stahr, Olaf Winkelmann.  FOTO: Verein
Die erfolgreichen Schützen beim Adlerschießen in Strasburg: Dieter Ludwig (von rechts), Heinz Lubitz, Matthias Lindner, Wilfried Stahr, Olaf Winkelmann. FOTO: Verein

Strasburg.Einen festen Platz im Terminkalender des Strasburger Schützenverein 1419 hat das Volksadlerschießen anlässlich des Schützenfestes. In diesem Jahr waren es 32 Schützen, die sich in die Liste zum Schießen um den Volksadlerkönig eintrugen. Der Adler wurde in mühevoller Kleinarbeit von Karsten Rade aus zwölf Zentimeter starkem Sperrholz gefertigt und bemalt. Reihum nach Startnummer wurde dann je ein Schuss zuerst auf die Krone des Adlers abgegeben.
Diese fiel nach dem Schuss von Matthias Lindner vom MC Touring Strasburg nach 52 abgegebenen Schüssen. Ingo Pannier vom Gastgeberverein holte mit seinem Treffer den Apfel herunter. Auch das Zepter blieb im Strasburger Verein und wurde von Olaf Winkelmann nach 167 abgefeuerten Schüssen zur Strecke gebracht. Einen kräftigen Beifall besonders von seinen Schützenbrüdern gab es für Wilfried Stahr vom Schützenverein Schönhausen, der den linken Flügel mit dem 223 Schuss zur Strecke brachte. Der rechte Flügel fiel nach 60 weiteren mehr oder weniger gezielten Schüssen. Heinz Lubitz von der Jatznicker Schützengilde konnte ihn sein Eigen nennen.
Genau 477 Schuss wurden gebraucht bis der der Rumpf zu Boden fiel und der Volksadlerkönig 2013 Dieter Ludwig vom Gastgeberverein feststand. Alle Schützen hatten sichtlich Spaß an dieser schönen Tradition.ml

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×