Nordkurier.de

Aufholjagd reicht nicht zu Remis

Die Wesenberger um Meinulf Paul (rechts) verloren das Heimspiel gegen TuS Neukalen mit 3:4.  FOTOs: Matthias Schütt
Die Wesenberger um Meinulf Paul (rechts) verloren das Heimspiel gegen TuS Neukalen mit 3:4. FOTOs: Matthias Schütt

Wesenberg.In die Hose gegangen ist das Heimdebüt vom neuen Wesenberger Union-Trainer Andreas Storbeck. In der Fußball-Landesklasse I setzte es gegen die TuS Neukalen eine 3:4 (0:2)- Pleite für die Woblitzstädter, die in der Tabelle auf Rang zwölf abrutschten. Hinter den Unionern liegen nur noch der Güstrower SC 09 II und Schlusslicht FSV Kummerow.
„Uns fehlten fünf Stammspieler. Kurz vor dem Anpfiff verletzte sich auch noch Keeper Stefan Fenner. Das machte sich alles im Spiel bemerkbar“, sagte Andreas Storbeck. So mussten die Unioner in der Aufstellung wieder improvisieren.
Die Gäste erwischten den besseren Start, spielten munter nach vorn und konnten durch einen Doppelschlag vor der Halbzeit mit 2:0 in Front gehen. Auch nach der Pause waren die Neukalener das bessere und vor allem treffsicherere Team – 3:0. Anschließend war es David Hudak, der für die Hausherren auf 1:3 verkürzte. Doch kurze Zeit später stellen die Neukalener den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Dennoch gaben die Hausherren nicht auf, konnten durch Steffen Czaplicki und Ronny Krause aber nur noch auf 3:4 verkürzen. Die nächste Chance auf Punkte haben die Wesenberger am Sonnabend beim FSV Malchin II.
Union Wesenberg: Müther - Hudak, Maass, Krause, Lindstädt, Winkel (78. Möhsel), Czaplicki, Paul, Becker, Pfeiffer (88. Müller), Roeder.ms

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×