Nordkurier.de

Brandt auf „Elfenjäger“ stark

In Aktion: Vielseitigkeitssieger Andreas Brandt mit „Elfenjäger“.  FOTO: Verein
In Aktion: Vielseitigkeitssieger Andreas Brandt mit „Elfenjäger“. FOTO: Verein

VonNordkurier-Mitarbeitern

Mit seinem Frühjahrsturnier setzt der RSV Vier Tore Neubrandenburg
erste Saison-Mäßstabe.
Im Blickpunkt haben
die Vielseitigkeitsreiter
gestanden.

Neubrandenburg.Die Pferdesportler vom RSV Vier Tore Neubrandenburg haben mit der Ausrichtung des traditionellen Frühjahrsturniers in Weitin einen gelungenen Auftakt in die „Grüne Saison“ geboten. 350 Mal gingen Reiter-Pferd-Paare an den Start – am Ende waren sich Teilnehmer und Organisatoren einig: Dieses frühe Turnier ist aus dem Reitsport-Kalender nicht wegzudenken.
Ein Teil der Pferde tat sich an den Hindernissen und im Dressurviereck nach dem langen Winter noch etwas schwer, andere überzeugten bereits mit tollen Ergebnissen. Erwartungsgemäß ging der Sieg in der Vielseitigkeitsprüfung (Dressur, Springen, Gelände) an den international erfahrenen Reiter Andreas Brandt, der mit „Elfenjäger“ ein talentiertes Pferd gesattelt hatte. Der sympathische Mann aus Neuendorf bei Rostock hatte bei der Siegerehrung noch einen lockeren Spruch auf Lager: „Elfenjäger war aber heute faul, ich dachte ich muss ihn über die Hindernisse tragen.“ Aus der Region erreichte Anke Schüler aus Groß Nemerow einen hervorragenden 6. Platz unter den 20 Startern.
Die Neubrandenburger Reiter stellten neben ihrem Organisationstalent auch ihre reiterlichen Fähigkeiten unter Beweis. Der neue Vorsitzende Ernst Hofert ritt mit seiner Stute „Luise“ im A-Springen in die Platzierung, ebenso wie Steffi Rauschenberg mit ihrer Nachwuchsstute „Cordula“ in der Prüfung für junge Springpferde. Angela Holm errang in der A-Dressur unter 26 Startern die starken Plätze drei und vier mit den Stuten „Luise“ und „Loren“. Die zwölfjährige Nele Matschke, die ihr erstes Freiluftturnier bestritt, gewann mit Fuchswallach „Don Cavallo“ überlegen den Springreiterwettbewerb und ritt im Stilspringen auf Platz vier. Die jüngste Neubrandenburger Starterin, die sechsjährige Vanessa Knop, hatte Pony „Anton“ für die Führzügelklasse gesattelt und konnte auch hier eine gute Platzierung erreichen.
Das Frühjahrsturnier setzte erste Saison-Maßstäbe und machte im Jahr des 60. Geburtstags des Neubrandenburger Traditionsvereins Lust auf mehr: Am 22./23. Juni steigt das Reiterfestival 2013.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×