Nordkurier.de

DDR-Legenden lassen das Stadion beben

Die Anklamer sind fußballbegeistert, das ist nicht zu übersehen. Vor allem, wenn hochkarätige Mannschaften im Stadion auflaufen, werden die Plätze knapp. Beim „Spiel der Legenden“ werden bis zu 5000 Zuschauer erwartet. [KT_CREDIT] FOTO:Veronika Müller/Archiv
Die Anklamer sind fußballbegeistert, das ist nicht zu übersehen. Vor allem, wenn hochkarätige Mannschaften im Stadion auflaufen, werden die Plätze knapp. Beim „Spiel der Legenden“ werden bis zu 5000 Zuschauer erwartet. [KT_CREDIT] FOTO:Veronika Müller/Archiv

VonVeronika Müller

Fußballfans sollten sich den 2. Juni dick im Kalender anstreichen. Dann läuft die ehemalige DDR-Nationalelf im Anklamer Stadion auf. Die Veranstalter rechnen mit Tausenden Besuchern, die die einstigen Ballkünstler in Aktion erleben wollen.

Anklam.Es wird eine Reise in die Geschichte des DDR-Fußballs: Das Spiel der Legenden am 2. Juni im Anklamer Stadion. Altstars wie Peter Ducke, Dixie Dörner, Dieter Schneider, Wolfram Löwe oder Dieter Schneider schnüren noch einmal die Fußballstiefel, um gegen eine Oldie-Auswahl aus dem Altkreis
Anklam anzutreten. „Wir hatten diese Idee schon lange, jetzt endlich ist es gelungen“, freut sich Bernd Kohn vom VFC Anklam, der sich diese Truppe auf den heimischen Rasen holt. „Unsere Mannschaft haben wir noch nicht zusammen, aber so nach und nach wird die Sache rund.“ Zugesagt hat unter anderem bereits Egon Jeske, der als Trainer fungiert. Mit dabei auf Anklamer Seite sind auch Jürgen Pflichtbeil, Ralf Krogge und Holger Loßmann (alle VfC) sowie aus Ducherow Wolfgang Wiese und der Spantekower Michael Gehrke. „Die Jungs sind heiß auf diese Partie. Einige von ihnen trainieren bereits seit ein paar Wochen recht intensiv“, weiß Kohn.
„Sollen sie ruhig, Hauptsache wir bekommen nicht so eine junge Mannschaft vorgesetzt“, merkt Dixie Dörner an, der bereits im vergangenen Jahr in Anklam zu Gast war und immer noch von dem tollen Stadion des VfC begeistert ist. „Ich habe mich sehr wohl dort gefühlt und nun mit den alten Kameraden dort aufzulaufen, das hat schon etwas sehr reizvolles. Ich jedenfalls freue mich riesig auf den 2. Juni.“
Auch Peter Ducke hofft auf ein Super-Spiel gegen
die hansestädtischen Oldie-
Kicker. Immerhin ist er zum ersten Mal in Anklam und das Stadion kennt er nur vom Hörensagen. „Es soll jedenfalls bestens in Schuss sein“, sagt er. Und er hat noch eine
Überraschung parat: „Mein Buch ,Die Peter Ducke Story‘ werde ich mitbringen und signieren. Einen Teil des Erlöses will ich dann dem Kickernachwuchs des VfC zur Verfügung stellen.“ Übrigens wird am 2.Juni nicht nur gekickt: Autogrammstunden sind ebenfalls eingeplant.Peter Ducke: „Das ist doch selbstverständlich.“
Auf der Starterliste der Altstars steht noch ein besonderer Spieler: Der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller, bekannt aus Film und Fernsehen. Derzeit ist er als Chefermittler Hajo Trautzschke in der ZDF-Krimiserie „SOKO Leipzig“ zu sehen. „Ich bin zwar kein Profi-Fußballer, aber leidenschaftlicher Freizeit-Kicker“, sagt er. Der Schauspieler trainiert übrigens auch für Anklam. „Schließlich will ich ja fit sein, wenn ich mit den Stars auflaufe.“

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×