Nordkurier.de

Derby im Waldstadion: Einheit besiegt Einheit

Mit dem Kopf geklärt: Strasburgs Tom Wasserstrahl (rechts) und Daniel Soyeaux  FOTO: Thomas Krause
Mit dem Kopf geklärt: Strasburgs Tom Wasserstrahl (rechts) und Daniel Soyeaux FOTO: Thomas Krause

VonThomas Krause

Die Ueckermünder Fußballer setzen sich im Derby knapp durch und festigen ihren zweiten Platz in der Landesliga Ost.

Vorpommern.Schön anzusehen ist es nicht gewesen, aber das dürfte den Ueckermündern Landesliga-Fußballern ziemlich egal gewesen sein: In einem Nachholspiel setzte sich der FSV Einheit am Mittwochabend gegen den FC Einheit Strasburg mit 1:0 (1:0) durch und erhält sich damit die Mini-Chance auf den Aufstiegsplatz.
Mann des Tages war Kay Reinke, der bereits in der
12. Minute das entscheidende Tor schoss. Die 115 Zuschauer im Waldstadion sahen allerdings ein schwaches Spiel. Gegen die Defensivspezialisten aus Strasburg taten sich die Haff-Fußballer sehr schwer. Zwar war der FSV dominant, kam aber nur zu wenigen guten Chancen (Celeban). „Wir wussten, dass es schwer wird. Aber ich denke, dass der Sieg am Ende verdient war“, sagte Ueckermündes Trainer Thorsten Bergin.
Einheit Ueckermünde hat morgen erneut ein Heimspiel, ab 14 Uhr gastiert die SG Karlsburg/Züssow im Waldstadion. Gegen die „Mannschaft der Rückrunde“ erwartet Bergin alles andere als einen Spaziergang. Die Strasburger, die am Mittwochabend ihre erste Rückrundenniederlage kassierten, reisen morgen zur TSG Neustrelitz II.
Ueckermünde spielte mit:Beyer, Liszczak, Soyeaux, Deppner (88. Schotte), Trottnow (71. Achterberg), Paulsen, Ciolek, Donges, Reinke, Celeban, Eggert.
Strasburg spielte mit:Mülling, Schilling, Mittag, Grabicki, Hoff, Hahn, Wasserstrahl (66. Blank), Kretschmar, Henschke (81. Ziemke), Halling, Michalczyszyn.
Der Penkuner SV hat indes sein Nachholspiel verloren. Drei Tage nach dem 3:2 gegen Einheit Teterow unterlag der PSV am Donnerstag beim Gnoiener SV mit 2:3. Tonn und Peter hatten Gnoien bis zur 52. Minute in Führung geschossen. Doch Tom Ehrke (59.) und Pawel Suwinski (65.) glichen zum 2:2 aus. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang Steinbach aber das 3:2 für den GSV. Die Penkuner bleiben trotz der Niederlage Tabellenfünfter. Morgen geht es ab 15 Uhr zum FSV Mirow/Rechlin.
Penkun spielte mit:Walter, Pawlaczyk, Wolf, Cielsa, Wagner (72. Kotkowski), Ehrke, T. Hopp, Stichel, Markiewicz, Suwinski, Kwasniewski

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×