Nordkurier.de

Ein Rückkehrer freut sich …

Szene aus der Verbandsligapartie, die Malchin zuletzt gegen Greifswald gewann. Am kommenden Sonntag geht es zur Torgelower Regionalliga-Reserve. [KT_CREDIT] Foto: Claudia Budniak
Szene aus der Verbandsligapartie, die Malchin zuletzt gegen Greifswald gewann. Am kommenden Sonntag geht es zur Torgelower Regionalliga-Reserve. [KT_CREDIT] Foto: Claudia Budniak

Von unserem Mitarbeiter
Marcus Budniak

In der Fußball-Verbandsliga muss Malchin am Sonntag bei der Torgelower Regionalliga-Reserve antreten. Die FSV-Kicker hoffen auf den ersten Auswärtspunkt.

Malchin.Einer freut sich ganz besonders auf die Rückkehr nach Torgelow. Denn obwohl die Malchiner Mannschaft dort zuletzt verlor, den meisten Spielern wird diese Partie kaum noch in Erinnerung sein, gab es zwei Lichtblicke an diesem Tag. Am Sonntag geht es für den FSV Malchin zu den Greifen. Das im März ausgefallene Spiel wird nachgeholt. Anpfiff ist um 14 Uhr.
Seinerzeit, vor rund 18 Monaten, bot der FSV eine ordentliche Leistung, wurde von zwei direkt verwandelten Freistößen ins Hintertreffen gehievt. Am Ende wurde es ein torreiches Duell mit den 1919ern als 3:4-Verlierer.
Tom Rzeszutek war einer jener Lichtblicke, enterte mit seinen Schüssen satte dreimal das gegnerische Netz. „Da treffe ich immer. Ich hoffe, die Serie hält“, meinte „Tasche“, so sein Spitzname. Hinter ihm auf dem Feld in der damals jungen Saison, feierte Mittelfeldmann Matthias Netling seinen Einstand vor der Abwehr. In den Tabellenkeller der Verbandsliga wird am Wochenende weiter Fahrt kommen. Erstmals in dieser Saison sind alle spielberechtigten Mannschaften im Einsatz. Umstellen muss das Malchiner Trainergespann die zuletzt sehr gefestigte Erfolgself. Norman Kurth, Felix Rümker und Peter Munkelberg fehlen definitiv. Hinter dem Einsatz des Kapitäns steht ein dickes Fragezeichen. Die Nachwehen des Greifswald-Kicks vom Sonnabend sind immernoch im dünnen Malchiner Kader zu spüren. Die Leitpfosten des FSV-Spiels Matthias Netling und Kollege Robert Pätzold quälten sich krank über den Platz, halfen den wichtigen Dreier einzufahren. Die Abschlusseinheiten bleiben abzuwarten, ob ein Einsatz am Sonntag möglich ist. Der FSV und sein Torjäger hoffen auf den ersten Auswärtspunkt 2013.
Die B-Junioren mussten in der Verbandsliga beim PSV Röbel antreten und gewannen völlig verdient mit 4:0. Die Mannschaft um Kapitän Paul Götzie trat seit langer Zeit mal wieder in Bestbesetzung an und konnte trotz der langen Spielpause in vielen Phasen der Partie spielerisch überzeugen.
FSV: Röseler, Götzie, Yi
ldiz (56.May), Müller, Schuster, Wolff (50. Neue), Bauer, Soldwisch (50.Wittann), Grabovski, Laatz, Wittke
Die D-Junioren müssen weiter um den Verbandsliga-Erhalt kämpfen. In Rostock gegen Hafen blieb es torlos.
FSV: Andrys, Schubbe, As-
mus, Makus, Schumann, Wagenknecht, Dill, Schlag, Prange, Knaak, Breitsprecher

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×