Nordkurier.de

Einmal quer durch den Park rennen

Die Jungs aus den ersten Klassen fliegen über den Gehweg im Neubrandenburger Kulturpark. Eltern, Freunde und Schaulustige verfolgen den Wettkampf bei schönstem Sonnenscheinwetter von der Seite. [KT_CREDIT] FOTO:Elaine Backasch
Die Jungs aus den ersten Klassen fliegen über den Gehweg im Neubrandenburger Kulturpark. Eltern, Freunde und Schaulustige verfolgen den Wettkampf bei schönstem Sonnenscheinwetter von der Seite. [KT_CREDIT] FOTO:Elaine Backasch

Neubrandenburg.Bei der „Schülertour“ rannten und radelten am Mittwoch 250 Grundschüler im Kulturpark um die Wette.Im letzten Jahr hatten noch 400 Kinder daran teilgenommen. „Unsere Erwartungshaltung war eine höhere“, sagte Frank Heimerdinger daher.Er trainiert den Bundesnachwuchs am Stützpunkt Neubrandenburg. Seiner Meinung nachgibt es ein Überangebot an Sportveranstaltungen, unter denen die Schulen wählen können.
Immerhin fünf Grundschulen aus Neubrandenburg und viele Einzelstarter haben dennoch am Rennen teilgenommen.Der zunächst geplante Triathlon war wegen zu niedriger Wassertemperaturen ein Duathlon geworden. So mussten die 200 Meter Laufen, 1000 Meter Radfahren und nochmals 200 Meter Laufen ohne Abkühlung bewältigt werden. Für Mädchen und Jungen gab es jeweils getrennte Durchgänge. Alle Schüler, die durch das große Zieltor liefen, bekamen eine Medaille umgehängt. Zum Ziel der Veranstaltung sagte der Nachwuchstrainer: „Wir wollen den Kindern das Erlebnis Triathlon näher bringen.“ Die Schülertour sei keine Sichtungsveranstaltung.dk

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×