Nordkurier.de

Estedt-Schützlinge nicht zu bremsen

Die Neubrandenburger Triathleten beim Zieleinlauf in Berlin.[KT_CREDIT] FOTO: Privat
Die Neubrandenburger Triathleten beim Zieleinlauf in Berlin.[KT_CREDIT] FOTO: Privat

Neubrandenburg/Berlin.Beim weltweit größten Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ stand nach der Premiere im vergangenen Jahr die Sportart Triathlon auch 2012 auf dem Programm. Die Einzelentscheidungen fanden kürzlich bei äußerst widrigen Bedingungen auf dem Gelände am Berliner Olympiastadion statt.
Unter Leitung von Nachwuchstrainerin Ines Estedt zeigten die Sportgymnasiasten aus Neubrandenburg, dass sie den 2011 errungenen Titel verteidigen wollten. Die Jungs legten einen furiosen Start hin. Das Einzelrennen gewann der amtierende Deutsche Meister Peer Sönksen, Platz drei erkämpfte Ole Post. Mit den Plätzen fünf und sechs vervollständigten Maik Waldow und Lars Klinkenberg das sehr gute Teamergebnis. Die Mädchen bauten die Führung der Jungs weiter erfolgreich aus. Hier siegte Lena Meißner, auf Rang drei kam Livia Böhrs ins Ziel. Einen starken sechsten Platz erzielte ,,Neuling‘‘ Marie Kietz. Antonia Pielsch musste aufgrund eines Regelverstoßes in guter Position liegend vom Wettkampfgericht disqualifiziert werden.
Tags darauf standen die Staffelentscheidungen auf dem Programm. Das erste Viertorestädter Team in der Besetzung Lena Meißner, Lars Klinkenberg und Maik Waldow sicherte sich den Sieg vor den ersten Teams aus Rheinland-Pfalz und Sachsen. Einen starken vierten Platz erkämpfte sich das zweite Neubrandenburger Team in der Besetzung Livia Böhrs, Antonia Pielsch und Ole Post. In der Gesamtwertung gab es einen souveränen Sieg des Neubrandenburger Sportgymnasiums vor dem Peter-Joerres-Gymnasium aus Rheinland-Pfalz und der Albert-Einstein-Schule aus Hessen.
Stützpunkttrainer Frank Heimerdinger sieht in diesem Sieg eine neuerliche Bestätigung der langfristigen kontinuierlichen Arbeit, beginnend im Schüleralter. Eine Zusammenfassung aller Kadersportler an einem Sportgymnasium ist deutschlandweit auch heute noch einzigartig.nk

Mehr zu diesen Themen