Nordkurier.de

ESV Lok Neustrelitz in Unterzahl zum Heimerfolg

Seenplatte.Keine berauschende Leistung lieferte Spitzenreiter SV Hanse Neubrandenburg in der Fußball-Kreis-
oberliga II ab. Dem Favoriten
gelang daheim gegen einen kompakt auftretenden MSV Alt Käbelich ein mühsamer 2:0-Erfolg. Keine Chance hatte Blau/Weiß Neubrandenburg beim TSV Friedland 1814 II – ein deftiges 0:5.
Ein 2:2-Unentschieden gab es zwischen dem SV Brunn und dem SV Chemie 70 Neubrandenburg – am 1. Mai treffen beide Teams im Pokal-
viertelfinale erneut aufeinander.
In der Staffel I hat der ESV Lok Neustrelitz den Sprung auf Rang vier geschafft. Im Derby gegen den FSV Mirow Rechlin II lag man aber zur Pause mit 0:1 zurück und schaffte dann in Unterzahl – Rot für Tobias Müller – noch einen 4:1-Heimsieg. Keine Punkte konnte Victoria Neustrelitz zu Hause einfahren – 0:2 gegen Rosenow.
Niederlagen erlitten in der Kreisliga Ost die Neubran-
denburger Truppen Nordbräu II und Rethra. Tabellenführer Nordbräu ging beim LSV Triepkendorf 0:3 baden. Rethra zog bei der SG Groß Quassow mit 1:3 den Kürzeren. Zwischen Nordbräu und Rethra schob sich die SG Mühlenwind Woldegk auf den
2. Rang. Auf eigenem Platz gewannen die Woldegker gegen den SV Cölpin II klar 8:0.
Hohe Niederlagen kassierten der SV Burg Stargard II (1:6 Siedenbollentin II) und die SG Mühlenwind Woldegk II (2:8 Reinberg II) in der Kreisklasse.ebe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×