Nordkurier.de

Finaltag in Landesliga

VonThomas Krause

Spannender geht es nicht: Erst morgen am letzten Spieltag in der Landesliga fallen die Entscheidungen.

Vorpommern.Das Drehbuch für den letzten Spieltag in der Fußball-Landesliga hätte besser nicht geschrieben werden können: Erst morgen Nachmittag gegen 15:45 Uhr steht fest, wer in die Verbandsliga aufsteigt und wer in die Landesklasse runter muss. Und mittendrin im Geschehen sind Vereine aus der Haff-Region.
Der FSV Einheit Ueckermünde hat noch die Chance auf den Verbandsliga-Aufstieg, es allerdings nicht mehr selbst in der Hand. Denn nur wenn Spitzenreiter TSV Friedland gegen die SG Karlsburg/Züssow nicht gewinnt und Einheit gleichzeitig Pasewalk schlägt, ist Ueckermünde aufgestiegen. Bei Einheit gibt man sich ganz locker. „Warum sollten wir auch aufgeregt sein, wir haben es ja nicht mehr selbst in der Hand. Wir wollten die letzten fünf Spiele gewinnen, um uns am Ende nichts vorwerfen zu müssen“, sagt Trainer Thorsten Bergin. Sieg Nummer fünf wäre ein Erfolg morgen im Waldstadion
(14 Uhr) gegen den Pasewalker FV. „Aber das wird ja auch kein Selbstläufer“, sagt Bergin, der selbst davon ausgeht, dass sich Friedland den Aufstieg nicht mehr nehmen lässt: „Im Regelfall geht das morgen 6:0 für Friedland aus. Und mal ehrlich: Wenn sie Karlsburg/Züssow nicht schlagen, wen wollen sie dann in der Verbandsliga schlagen?“
Auch die Fußballer des Pasewalker FV werden mit Bangen nach Friedland schauen: Denn gewinnt der TSV dort, könnte sich der PFV im Waldstadion eventuell sogar eine Niederlage leisten. Nach derzeitigem Stand, bei zwei Verbandsliga-Absteigern, steigen nämlich die drei Staffelletzten der Landesliga sowie die beiden schlechtesten Vorletzten (zurzeit: Triebsees und Groß Stieten) ab. Allerdings, darauf will sich in Pasewalk niemand verlassen, denn in Sachen Abstiegsregelung gibt es noch eine Menge Unwägbarkeiten. Sicher sind die Schützlinge von Trainer Tino Mundt auf jeden Fall, wenn sie morgen am Haff drei Punkte einfahren. „Wir möchten da auch gewinnen, wissen aber natürlich auch, dass das sehr schwer wird“, meint Kapitän Henrik Rodewald.
Auswärts beenden indes der Penkuner SV und der
FC Einheit Strasburg das
Landesliga-Spieljahr. Penkun tritt morgen bei der TSG Neustrelitz II an und kann dort durch einen Sieg endgültig Platz fünf sichern. Zum Gnoiener SV geht es für den FC Einheit Strasburg. Bei einer Niederlage könnte der FCE auf Platz acht rutschen. Alle Partien beginnen morgen um 14 Uhr.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×