Nordkurier.de

Frust bei der Borussia: Supertalent Mario Götze im Finale nicht dabei

VonGünter Bork

Von einer optimalen Vorbereitung kann beim BVB nicht die Rede sein:
Der Nationalspieler
wird am Sonnabend im Fußball-Champions- League-Finale gegen den
FC Bayern nicht dabei sein. Trainer Jürgen Klopp muss deshalb über Alternativen nachdenken.

Dortmund. Am Ende war der ganze Kampf umsonst. Bis zuletzt hatte Mario Götze auf seinen Einsatz im großen
Finale der Champions League gehofft, er hatte sich ins Mannschaftstraining von Borussia Dortmund gequält, die Einheit wieder abgebrochen – und am Mittwochnachmittag stand fest: Es wird nicht reichen.
Mario Götze, das Supertalent des deutschen Fußballs, wird am Sonnabend in Wembley kein Hauptdarsteller auf der großen Bühne sein. Der 20-Jährige, der nach dem Showdown um die Fußballkrone Europas zum Endspiel-Gegner Bayern München wechselt, fällt wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel aus. „Das Finale war mein großes Ziel, und ich habe in den vergangenen Wochen hart darum gekämpft. Es tut mir unglaublich leid, der Mannschaft in dieser wichtigen Partie nicht helfen zu können. Ich habe volles Vertrauen in unser Team und werde selbstverständlich mit nach London reisen, um die Jungs abseits des Rasens nach Kräften zu unterstützen“, betonte der 20-Jährige.

Jungstar trainiert
auf dem Nebenplatz
Am Dienstagvormittag hatte der Nationalspieler nicht wie geplant mit der Mannschaft, sondern auf einem Nebenplatz des Trainingszentrums in Dortmund-Brackel individuell hinter einer Sichtblende mit Fitness-Trainer Andreas Schlumberger trainiert. Am Nachmittag stand die erste Einheit mit der Mannschaft auf dem Programm, doch nach etwa einer Stunde griff sich Götze an den Oberschenkel und brach das Training ab.
Mario Götzehatte die Verletzung bereits in der Anfangsphase des Halbfinal-Rückspiels bei Real Madrid (0:2) erlitten und seither einen Kampf gegen die Zeit geführt – er hat ihn verloren. Es ist bereits das zweite Endspiel, das Götze verpasst. Bereits im Finale um den DFB-Pokal in der vergangenen Saison gegen Bayern München kam er nicht zum Einsatz, nachdem er fast die gesamte Rückrunde wegen einer Schambein-Entzündung nicht zum Einsatz gekommen war. Der BVB gewann mit 5:2.

Reus könnte auf die
Zehner-Position rücken
Somit fällt das Abschiedsspiel für Götze auf der großen Wembley-Bühne aus. Das letzte Spiel im schwarz-gelben Trikot bestritt Götze folglich am 30. April in Madrid, das letzte Heimspiel am
24. April im Hinspiel gegen die Königlichen (4:1). Zur letzten Bundesliga-Begegnung lief der Mittelfeldspieler am 20. April, ebenfalls in Dortmund, gegen den FSV Mainz 05 (2:0) auf. Durch die Verletzung endet die neunjährige Ära von Götze mit 83 Bundesliga-Einsätzen beim BVB. In der abgelaufenen Liga-Spielzeit erzielte er zehn Tore. Darüber hinaus stehen für den künftigen Bayern zehn Vorlagen in der Statistik. Wie Trainer Jürgen Klopp Götzes Fehlen kompensieren will, steht noch nicht fest. Möglicherweise wird Ilkay Gündogan die Position hinter der Sturmspitze Robert Lewandowski besetzen und dafür Nuri Sahin auf die Position in der „Doppel-Sechs“ rücken. Auch eine Variante mit Marco Reus auf der „Zehn“ und Kevin Großkreutz auf der linken Mittelfeldseite wäre denkbar.
Bereits beim Bundesliga-Kehraus versuchte sich der beim BVB normalerweise auf der linken offensiven Außenposition eingesetzte ehemalige Mönchengladbacher als Spielmacher. Das werteten Beobachter als Generalprobe für den Saison-Showdownin London.
Auf Klopp könnten aber noch mehr Umbauarbeiten zusammen, denn nach wie vor ist auch der Einsatz von Mats Hummels fraglich: Auch wenn die Fortschritte bei Hummels für Hoffnung im Dortmunder Lager sorgen. Der BVB-Abwehrchef, der sich beim 1:2 gegen 1899 Hoffenheim eine Dehnung des Außenbandes zugezogen hatte, absolvierte bereits erste Laufübungen. Wird er nicht fit, wäre Felipe Santana erste Wahl.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×