Nordkurier.de

FSV kassiert bittere 0:1-Niederlage

Tommy Deppner (links) musste sich mit seinem Ueckermünder Team in Neustrelitz knapp geschlagen geben. [KT_CREDIT] FOTO: Matthias Schütt
Tommy Deppner (links) musste sich mit seinem Ueckermünder Team in Neustrelitz knapp geschlagen geben. [KT_CREDIT] FOTO: Matthias Schütt

VonMatthias Schütt

Im Spitzenspiel gegen die Neustrelitzer Regionalliga- Reserve liefert das Ueckermünder Team eine starke Leistung ab, wird dafür aber nicht belohnt.

Neustrelitz.Bittere Enttäuschung bei den Landesliga-Kickern des FSV Einheit Ueckermünde nach dem Auswärtsspiel gegen die TSG Neustrelitz II. Durch einen Gegentreffer in der 92. Spielminute verlor die Einheit-Elf unglücklich mit 0:1 und verabschiedete sich endgültig aus dem Kampf um die Meisterschaft.
„Dieses Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient“, so Gäste-Trainer Torsten Bergin nach Spielende. Die Ueckermünder haben als Tabellenvierter mit 34 Zählern bereits elf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Friedland. Sie waren gegen eine spielstarke Neustrelitzer Truppe in der Defensive gut aufgestellt und ließen kaum Chancen zu. Lediglich in der 20. Spielminute musste Keeper Tim Beyer einen Schuss parieren. Ohne Tore ging es in die Kabinen. Nach der Pause kamen die Gäste immer besser in die Partie, doch ein Freistoß von Kay Reinke (52.) hielt TSG II-Schlussmann Roman Wulff glänzend. Der Keeper rückte in der Folgezeit immer mehr in den Fokus. Erst entschärfteder Schlussmann einen „Riesen“ von Adam Celeban aus kurzer Distanz, ehe er wenig später einen Schuss von Tommy Deppner an den Pfosten lenkte.
Nach dieser Einheit-Druckphase hatte der eingewechselte TSG-Stürmer Dennis Kroh in der 85. Spielminute die Führung für die Hausherren auf dem Fuß, scheiterte aber an Tim Beyer. Sieben Minuten später machte es der 18-jährige Kroh aber besser und erzielte Sekunden vor dem Abpfiff den umjubelten 1:0-Siegtreffer für die „Zweite“ der TSG. „Wir haben gegen einen richtigen guten Gegner gewonnen“, freute sich der Neustrelitzer Trainer André Schröder nach dem Sieg über den Tabellenvierten. Die Einheit-Elf, die nun seit zwei Spielen auf einen „Dreier“ wartet, trifft am nächsten Spieltag auf Spitzenreiter TSV Friedland, der den FSV Mirow/Rechlin zuletzt klar mit 6:0 besiegte.
Ueckermünde:Beyer- Paulsen, Deppner, Liszczak, Soyeaux- Donges-Reinke, Ciolek (60. Janik), Schotte (82. Voß)-Celeban und Eggert

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×