Nordkurier.de

FSV klettert auf Rang zehn

VonRoland Gutsch
undMatthias Schütt

Mirow/Rechlins Landesliga- Fußballer machen mit
dem 5:0-Sieg über den SV Teterow den Klassenerhalt endgültig wasserdicht –
„ein schöner Abschluss“
für den scheidenden Trainer Joachim Kittendorf.

Mirow.Mit einem deutlichen 5:0 (3:0)-Heimsieg am letzten Spieltag über Schlusslicht SV Teterow hat der FSV Mirow Rechlin am Sonntag den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Ost wasserdicht gemacht und kletterte auf Rang zehn. „Auch wenn die Mannschaft etwas unruhig war, hat sie sich doch nicht von fremder Hilfe abhängig gemacht und es selbst gepackt. Das war ein schöner Abschluss – auch für mich persönlich“, sagte Joachim Kittendorf, der als Trainer verabschiedet wurde. „Ein sehr emotionaler Moment.“
Christoph Bednarz brachte den Platzherrn früh mit 2:0 in Front (2./20. Minute). „Dass wir dann nach einem Aussetzer vom Teterower Keeper durch einen Elfmeter zum 3:0 kamen, spielte uns natürlich in die Karten“, so Kittendorf. Jonas Fentzahn verwandelte den Strafstoß (25.), Sascha Schneeweiß (75./FE) und Niclas Tobien (78.) legten die weiteren Tore nach.
Bereits vor der Partie und unabhängig von deren Ausgang stand fest: In der kommenden Spielzeit werden die Mirow/Rechliner einen neuen Trainer haben, weil der
59-jährige Kittendorf aufhört. „Da ich beruflich mehr Aufgaben übernehme, muss ich das Amt abgeben“, so der scheidende Trainer.
Elf Jahre lang trainierte er die Mirow/Rechliner, schaffte zwei Aufstiege und spielte mit seinem Team vier Spielzeiten in der Landesliga. „Die Mannschaft und der Vorstand wussten schon länger Bescheid“, so Kittendorf, der nun erst einmal Ruhe und Abstand vom Fußball benötigt.
Als Nachfolger steht Danny Krokotsch parat, der in den vergangenen Wochen schon fleißig bei den FSV-Spielen war und einen Eindruck von der Mannschaft gewann. Der 35-Jährige ist im Verein kein Unbekannter, einst hütete er das Tor bei den Mirow/Rechlinern. „Danny Krokotsch war unsere erste Wahl. Wir sind froh, dass er unser neuer Trainer für die kommende Saison ist“, sagte FSV-Vorsitzender Erik Ullrich zu der Personalie.
FSV Mirow/Rechlin: Jachtner, Dobberstein, Burchert, Tobien, Fentzahn, Krokotsch (76. Rochow), Bednarz, Boehnke, K. Liedtke (46. Lindner), F. Liedtke, Synwoldt (20. Schneeweiß).

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×