Nordkurier.de

Fuchs und Keiler aufs Korn genommen

Henning Gruß, Alexendra Stabe, Christian Freuer und Steffen Kühn (von links) erwiesen sich als die besten Schützen. [KT_CREDIT] FOTO: privat
Henning Gruß, Alexendra Stabe, Christian Freuer und Steffen Kühn (von links) erwiesen sich als die besten Schützen. [KT_CREDIT] FOTO: privat

Neubrandenburg.Christian Freuer vom Hegering Burg Stargard ist neuer Meister im jagdlichen Schießen des Kreisjagdverbandes Mecklenburg-Strelitz geworden. Der Büchsenmachermeister setzte sich in der Schießanlage Fürstensee gegen Vorjahrssieger Henning Gruß aus Trollenhagen und Steffen Kühn aus Strasen durch. Christian Freuer erreichte 328 Punkte. „Ich kam wirklich gut zurecht“, berichtet der Weidmann, nur auf den „laufenden Keiler“ habe er eine Kugel daneben gesetzt. Bei den Frauen holte sich Alexandra Stabe den Sieg. In der Mannschaftswertung setzte sich der Hegering Burg Stargard vor Neubrandenburg und Pragsdorf durch. Beim jagdlichen Schießen messen Jäger ihre Fertigkeiten in zwei Flinten- (Skeet und Trap) und drei Büchsendisziplinen. Als besonders praxisnah gilt das Büchsenschießen, bei dem außer dem „laufenden Keiler“ auch die Bock- und Fuchsscheiben aufs Korn genommen werden. Die Erstplatzierten haben sich für die Landesmeisterschaft am 21. und 22. Juni in Grimmen qualifiziert. Dabei rechnen sich die hiesigen Jagdschützen durchaus Chancen auf vordere Plätze aus. Walter Freuer, Schießobmann des Kreisjagdverbandes, beklagt jedoch, dass die Juniorenklasse wegen Mangels an Interesse nicht besetzt werden kann.khe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×