Nordkurier.de

„Fußball ist eben nicht mein Ding“

VonPeter Schmidt

In Neetzow begann Nick Brechlin vor vielen Jahren mit dem Radball. Heute spielt er auch noch Motoball in Jarmen und ist dabei sehr erfolgreich.

Jarmen.Wenn der Motoball-Nachwuchs des MSC Jarmen zum 3. Vorrundenturnier der Nordstaffel um die Deutsche Jugendmeisterschaft im Motoball in Malchin auffährt, ist auch Nick Brechlin dabei. Mit viel Leidenschaft und Begeisterung ist er mit dem Zweirad am Ball.
Der 16-jährige Schüler aus Rustow hat noch eine zweite sportliche Leidenschaft – Radball. „Fußball ist eben nicht mein Ding“, sagt Nick. Sowohl im Motoball als auch im Radball erzielte er schon kleine Erfolge. „Nick hat sich spielerisch stark verbessert, aber es dauert schon seine Zeit, um zu einem harmonischen Duo zusammen zu wachsen“, lobt Radball-Trainer Thomas Panzer. Der Mannschaftsbetreuer des Motoball-Jugendteams des MSC Jarmen, Roland Tews, meint: „Nick hat sich stark entwickelt und ist eine Größe in unserem Jugendteam geworden. Er soll im kommenden Jahr einmal das Amt des Mannschaftskapitäns übernehmen.“
Radball und Motoball zu spielen – das ist für Nick mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Die Radballsaison dauert von Herbst bis Frühjahr, dann gehts zum Motoball. So kann er beide Sportarten gut miteinander verbinden: Radball in der Halle, Motoball im Freien. Training für beide Sportarten ist natürlich immer angesagt. Motoball und Radball ergänzen sich gut, da in beiden Sportarten sowohl auf dem Rad als auch auf dem Moped viel sportliches und fahrerisches Geschick gefragt ist.
Nicks bisherige sportliche Laufbahn ist ziemlich abwechslungsreich. Radball war in seinem einstigen Wohnort Neetzow eine Größe. Dort lernte er auch seinen Spielpartner Dennis Birkholz kennen, der ihn in die Sporthalle mitnahm. Radball gefiel Nick auf Anhieb. Sein Debüt gab er 2006 in der Altersklasse Schüler, unter seinem damaligen Trainer Rolf Bahler – eine Neetzower Radballlegende. Als für den Neetzower RV das Aus kam, wechselte Nick 2008 mit Dennis Birkholz zum Demminer RV. Nicht immer war es einfach, den weiten Weg zum neuen Trainings- und Spielort zu meistern. Nicks Eltern übernahmen den Fahrdienst für beide Radballer. Heute spielt das Duo um die Landesmeisterschaft der Junioren und holte dort den Vizemeistertitel. Ein großer Erfolg war der Pokalgewinn.
Zunächst gehörte Nick zu den vielen Fans, die der Jarmener Motoball hat. Oft war er unter den Zuschauern, wenn der MSC Jarmen spielte. „Das hat mein Interesse geweckt“, sagt der junge Mann. Vor drei Jahren schwang er sich schließlich selbst auf das Moped. Unter Trainer Michael Beich bekam er zunächst kurze Einsätze.
Mittlerweile ist Nick Stammspieler und Stütze im Jugendteam. Nach ersten Einsätzen 2012 im Kampf um die Deutsche Jugendmeisterschaft im Motoball hoffen Nick Brechlin und seine Mitspieler, diese Saison im Finale zu stehen. Die Aussichten sind gut, denn die jungen Motoballer sind auf dem besten Weg, Nordmeister zu werden. Neben dem Spielbetrieb gehört aber auch die Pflege und Wartung der Maschinen zu den Aufgaben der Motoballer. Nick Brechlin zieht dann schon mal Reifen auf oder wechselt das Öl – eine Selbstverständlichkeit.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×