Nordkurier.de

Giro: Doping und Schnee

Ponte Di Legno.Der italienische Radprofi Danilo Di Luca hat beim Giro d'Italia für den nächsten Dopingfall gesorgt. Wie die Organisatoren am Freitag mitteilten, wurde der Giro-Sieger von 2007 positiv auf das Blutdoping-Mittel EPO getestet. Daraufhin suspendierte der Rad-Weltverband UCI den 37-Jährigen vorläufig von der Italienrundfahrt, die morgen endet. Zuvor war französische Radprofi Sylvain Georges vom Team Ag2R La Mondiale positiv auf Heptaminol getestet worden. „Das ist eine große Dummheit, wir sind schwer enttäuscht“, sagte Francesco Pelosi, Sprecher von Di Lucas Team Vini Fantini. Kontrolleure hatten Di Luca überraschend am 29. April in seinem Haus aufgesucht und getestet.
Der Wintereinbruch in den italienischen Alpen hat unterdessen zur Absage der 19. Giro-Etappe geführt. Das Teilstück über hochalpine 139 Kilometer sowie die Pässe Gavia (2618 m) und Selvio (2758 m) ins Ziel im Martelltal (2059 m) wurde wegen Schneefalls gestrichen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×