Nordkurier.de

Gnoien fängt sich deftige Auswärtspleite

Für Gnoien (l.) war in Neustrelitz nichts zu holen.[KT_CREDIT] FOTO: M. Schütt
Für Gnoien (l.) war in Neustrelitz nichts zu holen.[KT_CREDIT] FOTO: M. Schütt

VonOttmar Schug

0:4 (0:3) unterliegen die Gnoiener Landesliga- Fußballer in Neustrelitz und bleiben in den eigenen Abschlüssen zu harmlos.

Gnoien/Neustrelitz.Am Sonnabend holte sich Fußball-Landesligist Gnoiener SV 24 eine empfindliche 0:4- (0:3)-Niederlage bei der TSG Neustrelitz II ab. Das sah anfangs sehr hilflos aus, wie sich die Gäste präsentierten. Da fehlte es an der Zuordnung im Mittelfeld und Richter, Proetel und Co. konnten schalten und walten wie sie wollten. In der 14. Minute bekamen die Warbelstädter die Quittung für derartige Nachlässigkeiten. Eine Flanke köpfte Zapel zu kurz heraus und am Strafraum schoss Schulz völlig unbedrängt zum 1:0 ein. In der 20. Minute hatte der GSV 24 seine große Möglichkeit auszugleichen. Koll war frei durch und hob den Ball über TSG-Torwart Wulff. Doch dann griff der im Abseits stehende Lewerenz ein und das Tor wurde nicht gegeben. Die Neustrelitzer ließen weiter den Ball laufen. So auch in der 24. Minute, als Norman Richter eine schöne Kombination überlegt zum 2:0 einschob. Es ging weiter schnörkellos zur Sache. Sauber herausgespielt war das 3:0 durch Schiller.
In der 2. Hälfte schalteten die Neustrelitzer einen Gang zurück, der GSV bekam mehr Spielanteile und erarbeitete sich etliche gute Situationen. Die Abschlüsse waren aber weiterhin zu schwach. In der 75. Minute passte Duggert lehrbuchreif in die Schnittstelle der Abwehr in den Lauf von Richter, der Steinke keine Abwehrchance ließ: 4:0.
Gnoiener SV 24: Steinke;
Peter, Zapel, Friedel, Taschkuhn, Lewerenz, Gugat, Meier, Balz, Koll, Steinbach

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×