Nordkurier.de

Gnoien kämpft auswärts stark

Szene aus der Gnoiener Partie in Pasewalk [KT_CREDIT] Foto: os
Szene aus der Gnoiener Partie in Pasewalk [KT_CREDIT] Foto: os

Pasewalk/Gnoien.Eine starke kämpferische Leistung musste am Wochenende her, um den Pasewalker FV in der Fußball-Landesliga Ost auf eigenem Platz mit 2:1(1:0) zu bezwingen. Auf tief aufgeweichten und holprigen Untergrund waren die Teams physisch und technisch stark gefordert. Die Gastgeber, zuletzt arg gebeutelt, warteten mit eine defensiven Spielweise auf und überließen den Gnoienern in Hälfte eins viel Raum. Damit konnte man zunächst wenig anfangen, weil der Ball schwer zu kontrollieren war und Anspielmöglichkeiten fehlten.
Der PFV beschränkte sich zumeist auf lange Bälle nach vorn mit wenig Aussichten. Auch für die überlegenen Gäste sprang nichts Zählbares heraus. Erst in der 41. Minute gelang ein toller Angriff über Friedel, Lewerenz und Steinbach, der ins lange Eck zum 1:0 traf. Dass der Gastgeber seine taktische Einstellung in Hälfte zwei änderte, kam beim GSV zu spät an. Und schon stand es 1:1 (47.) – wobei der Torschütze sich einen Vorteil per Handspiel verschaffte. Mit Tonn (65.) und zuvor schon Peter (46.) mussten zwei Spieler ersetzt werden, die aus der Nachtschicht kommend mit den Kräften am Ende waren. Bei Millert ging es ab der 60. ebenfalls nicht mehr weiter.
Dennoch kam der GSV über die kämpferische Einstellung wieder ins Spiel zurück. Besonders über Lewerenz gelang immer wieder der Durchbruch. Koll (75.) erzielte per Direktabnahme nach einer Flanke von rechts das 2:1.
Der Gastgeber mobilisierte seine Kräfte und kämpfte gegen die drohende Niederlage an. Nur einmal wurde es noch richtig brenzlig, aber Steinke rettete mit einer reaktionsschnellen Parade. Jetzt waren Räume für die Gäste da, wurden aber nicht konsequent genutzt. So oder so – wichtig war am Ende, dass man den Sieg und die drei Punkte mit an die Warbel nahm.os
Gnoien:Steinke – Tonn (65. Loerzer), Zapel, Friedel, Taschkuhn – Lewerenz, Millert (60. Gugat), Peter (46. Meier) – Steinbach, Koll

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×