Nordkurier.de

Güstrower Liebespaar ist top

Im Neubrandenburger Kulturpark lief HSV-Mann Thomas Geyer (schwarzes Basecape) auf den fünften Rang der Gesamtwertung.  FOTOs (2): Thomas Krause
Im Neubrandenburger Kulturpark lief HSV-Mann Thomas Geyer (schwarzes Basecape) auf den fünften Rang der Gesamtwertung. FOTOs (2): Thomas Krause

VonThomas Krause

Im Neubrandenburger Kulturpark wurden die neuen Landesmeister im Halbmarathon gekürt. Die Sieger aus Güstrow dominieren klar.

Neubrandenburg.Es war ein perfekter Tag für Anne-Kathrin Litzenberg und Stephan Trettin: Das Duo von TriFun Güstrow gewann souverän den 22. Neubrandenburger Halbmarathon und sicherte sich damit gleichzeitig die Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Das Besondere daran: Die Beiden sind auch privat ein Paar, da dürfte es am Abend das eine oder andere Gläschen Sekt gegeben haben.
Der 27-jährige Trettin, eigentlich Triathlet, gewann in 1:16:42 Stunden; seine Freundin erreichte nach 1:26:07 das Ziel. Die Güstrowerin, die 2011 schon einmal den Halbmarathon im Kulturpark gewann, freute sich aber nicht nur über ihren Titel. „Es ist sogar eine persönliche Bestzeit geworden, super“, sagte sie. Happy war auch Stephan Trettin: „Mit dem Titel habe ich überhaupt nicht gerechnet.“
Titelfavorit Danny Thewes von der TSG Wittenburg und Nils Schmiedeberg (TriFun Güstrow) hielten eine Runde mit, dann setzte sich Trettin ab und hatte im Ziel fast drei Minuten Vorsprung auf den Zweiten Thewes. „Ich war schon überrascht, dass ich so schnell allein an der Spitze war“, sagte Trettin. Die Bronzemedaille ging an Nils Schmiedeberg. Die Plätze vier (Sven Lindhorst, 1:21:22) und fünf (Thomas Geyer vom HSV, 1:22:57) gingen an Neubrandenburger Läufer.
Bei den Damen gab es für Anne-Kathrin Litzenberg indes überhaupt keine Konkurrenz. Die Zweite, Ute Mrotzek vom SV Turbine Neubrandenburg, lief nach 1:43:47 über die Ziellinie, Bronze holte
Andrea Hellmann vom HSV Neubrandenburg (1:47:40). Auf der 7,5-Kilometer-Distanz gingen die Siege an Claudia Rochow vom SC Neubrandenburg (32:08) und Uwe Kleinschmidt (SVG Eggesin, 29:19).
Insgesamt gingen beim Halbmarathon, zugleich Wertungslauf beim MV-Cup,
138 Frauen und Männer an den Start und damit zehn mehr als im Vorjahr. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Cheforganisator Ortwin Kowalzik vom HSV.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×