Nordkurier.de

Guter Start wird nicht belohnt

Demmins Kapitän Henry Ahrendt (Mitte) allein gegen die Prohner Übermacht.[KT_CREDIT] FOTO: Peter Schmidt
Demmins Kapitän Henry Ahrendt (Mitte) allein gegen die Prohner Übermacht.[KT_CREDIT] FOTO: Peter Schmidt

VonPeter Schmidt

Mit 0:2 (0:0) ziehen die Demminer Landesklasse- Fußballer zu Hause gegen Spitzenreiter SV Prohner Wiek den Kürzeren, halten zunächst aber gut mit.

Demmin.Auf heimischem Rasen hat der Demminer SV 91 sein Spiel in der Fußball-Landesklasse III gegen den SV Prohner Wiek mit 0:2(0:0) verloren.Die Gastgeber haben stark begonnen, waren aber unterlegen, da man danach nicht mehr ins Spiel fand. „Kämpferisch war es eine gute Leistung der Mannschaft, aber offensiv gelang uns zu wenig. Im Spielaufbau waren zu viele Abspielfehler. Dadurch fanden wir nicht mehr ins Spiel zurück“, so der Demminer Silvio Schwartz.
Das Stralsunder Team, als Tabellenführer angereist, war in dieser Partie der Favorit. Demmin ließ sich davon zunächst nicht irritieren und begann mit Angriffsdruck, vielen Eckbällen und einigen Tormöglichkeiten. Nach einer guten Viertelstunde kamen die Gäste mit Kontern gefährlich vor das Hansestädter Tor. Der junge Demminer Keeper Tilo Stöwesand zeichnete sich dabei mit guten Paraden aus.
Nach dem Seitenwechsel trieb DSV-Mannschaftskapitän Henry Ahrendt seine Mitspieler an. Abspielfehler in den Demminer Reihen nutzte Prohn zu Kontern, die in der 72. Minute mit dem 0:1 belohnt wurden. Acht Minuten später waren die Hansestädter im Vorwärtsgang, verloren aber den Ball. Prohn schaltete schnell und war zum 0:2 erfolgreich. In der Schlussminute kämpfte Demmin noch einmal und bäumte sich auf. Es blieb aber beim Endstand von 2:0 für den SV Prohner Wiek.
Demminer SV 91: Stöwesand;
Siegler, Ahrendt, Knop, Steinert, Uhl Brummund, Kiesow, Wachs, Grieger, Schult (Wiedemann)

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×