Nordkurier.de

Harte Heimkicks für Kittendorf-Truppe

Nach abgelaufener Gelb-Sperre ist FSV-Kapitän Marco Burchert (rechts) morgen im Heimspiel gegen den Gnoiener SV wieder dabei.    FOTOs: Matthias Schütt
Nach abgelaufener Gelb-Sperre ist FSV-Kapitän Marco Burchert (rechts) morgen im Heimspiel gegen den Gnoiener SV wieder dabei. FOTOs: Matthias Schütt

Mirow.Vorentscheidende Spiele hat Fußball-Landes-
ligist FSV Mirow/Rechlin vor der Brust. Morgen, 15 Uhr, steht die Heimpartie gegen den Gnoiener SV an. – Ein unbequemer Gegner, der zuletzt durch den Landespokal-Auftritt gegen Drittligist FC Hansa Rostock Aufmerksamkeit erregte (0:6).
Für den FSV, derzeit Viertletzter in der Ost-Staffel, heißt es: Unbedingt punkten, um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen. Am Mittwoch, den 1. Mai, um
15 Uhr steht dann gleich die nächste Heimaufgabe für die Mirow/Rechliner Elf an. Mit dem SV Traktor Dargun reist eine leistungsmäßig gleichwertige Vertretung zum Nachholspiel an.
Für FSV-Coach Joachim Kittendorf hat sich die Kaderproblematik entspannt. Mit Burchert, Büttner, Dinse, Boehnke und K. Liedtke stehen wichtige Akteure wieder zur Verfügung. Fehlen werden Ziemer (krank), F. Liedtke (Job) und Fentzahn (Studium).es

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×