Nordkurier.de

„Hinterher gab‘s ordentlich Sekt!“

Und wieder ein neuer Pokal. Barbara und Ingo Warnke hüten in ihrer Warener Firma eine stattliche Sammlung an Trophäen aus Paddel-Wettkämpfen.  FOTO:Jörg Döbereiner
Und wieder ein neuer Pokal. Barbara und Ingo Warnke hüten in ihrer Warener Firma eine stattliche Sammlung an Trophäen aus Paddel-Wettkämpfen. FOTO:Jörg Döbereiner

Das Drachenboot-Team „Freibeuter“ vom ESV Waren hat bei der Müritz Sail den Titel verteidigt – obwohl es auf Kapitän Ingo Warnke verzichten musste. Er und seine Frau erklärten unserem Redaktionsmitglied Jörg Döbereiner, weshalb die „Freibeuter“ so erfolgreich sind – und warum sie sich immer über Neuzugänge freuen.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg beim Drachenbootrennen. Wie geht‘s den Armen?
Barbara Warnke: Ganz normal. Wir haben ja im Winter ordentlich Kraft trainiert, das macht jeder für sich. Dazu kommt mindestens einmal Training die Woche. Und zur Vorbereitung kamen alle, die Zeit hatten, mit ins Trainingslager nach Mirow ans Granzower Möschen.

Wie lief der Wettkampf?
Barbara Warnke: Wir waren angetreten um den Titel zu verteidigen, vier Rennen gegen die Zeit. Das erste lief nicht so gut. Dann haben wir uns im Boot umgesetzt, und ab da wurden wir immer schneller.

Und hinterher?
Barbara Warnke: Da gab‘s ordentlich Sekt!
Ingo Warnke: Unsere Frauen können gut paddeln – und sie können auch gut feiern.

Im Standardboot sitzen zwanzig Paddler, ein Trommler und ein Steuermann. Wie bringt man die alle unter einen Hut?
Barbara Warnke: Das ist gar nicht so leicht. Beruf, Familie, Sport... Die müssen erstmal alle Zeit haben und motiviert werden.

Wie setzt sich Ihr Mix-Boot zusammen?
Ingo Warnke: Wir haben grundsätzlich wenig Männer im Boot. Zur Müritz Sail sind wir mit zehn Damen und zehn Herren angetreten, obwohl bis zu 14 Herren erlaubt gewesen wären. Bei den deutschen Meisterschaften fahrend wir deshalb im Smallboat, also mit zehn Paddlern pro Boot. In der Klasse über 40 Jahren haben wir uns hier für die Club-Europameisterschaften qualifiziert.

Werden Sie teilnehmen?
Ingo Warnke: Oft finden die Wettkämpfe weit entfernt statt. In diesem August sind sie aber in Hamburg, deshalb möchten wir gern teilnehmen. Vorher wollen wir noch mal extra trainieren.

Wie viele Rennen fahren Sie pro Saison?
Barbara Warnke: Die Müritz Sail ist unser erster Wettkampf im Jahr. Abgesehen davon fahren wir noch zwei bis drei Rennen. Wir richten aber auch einen eigenen Wettkampf aus, die Stadtmeisterschaften am 14. September. Im letzten Jahr hatten wir acht Teams. Da ist immer eine Bombenstimmung!

Die Drachenboot-Sportler vom ESV Waren freuen sich über Verstärkung jeden Alters. Wer Interesse am gemeinschaftlichen Paddeln hat, kann mittwochs ab 18 Uhr an den Tiefwarensee kommen, wo sie trainieren. Oder bei Ingo und Barbara Warnke anrufen: 03991 62270 oder 0171 6420438.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×