Nordkurier.de

In Barkow fliegen wieder die Crossmaschinen

Mitglieder des Moto Rockitz-Vereins Barkow bereiten mit einem Arbeitseinsatz in Reinberg die Freestyle Motocross-Show vor.
Mitglieder des Moto Rockitz-Vereins Barkow bereiten mit einem Arbeitseinsatz in Reinberg die Freestyle Motocross-Show vor.

Reinberg/Barkow.Ein Werbebanner mit der Aufschrift „Herrentag hier“ kündet am östlichen Ortseingang in Reinberg von einer Großveranstaltung. Der Moto Rockitz-Verein Barkow lädt für Donnerstag ab 10 Uhr zu einer Freestyle Motocross-Show ein.
Bei dem Spektakel springen Fahrer mit ihren Maschinen über Sprungschanzen. In den wenigen Sekunden zwischen Absprung und Landung zeigen sie Figuren, teils waghalsige Manöver. Zu den drei bis vier Startern gehört auch der 23-jährige Tobias Finck aus Barkow. Der Verein organisiert zudem ein Rahmenprogramm. Frauen und Männer des fast 30 Mitglieder zählenden Vereins „Moto Rockitz“ haben das Gelände im kleinen Gewerbegebiet Reinberg für die Show vorbereitet. Sie ebneten mit einem Radlader sowie mit Schaufel und Besen die Anfahrt der Freestyler.
Für morgen kündigte Vereinsvorsitzende Ute Finck den Aufbau der Absprung- und der Laderampe an. Bei der Fläche in Reinberg handelt es sich um ein Ausweichgelände, denn die Motocross-Strecke in Barkow war 2011 vom Amt für Landwirtschaft und Umwelt stillgelegt worden. So musste die Show, die Jahr für Jahr jeweils hunderte Besucher anlockte, im Vorjahr ausfallen.
Der Barkower Verein wolle die Heimanlage wieder nutzen. Sollte das Lärmschutzgutachten für die Strecke in Barkow positiv ausfallen, könnte es klappen, erklärte Ute Finck.
Sie und ihr Ehemann Roland sind seit Jahrzehnten begeisterte Motorsportler, flogen aber nie durch die Luft. Er fuhr zu DDR-Zeiten eine 350er Jawa, der Besuch des Bergringrennens in Teterow gehörte einst zum Pflichtprogramm.
Auf jeden Fall haben die Fincks ihre Söhne Matthias und Tobias sowie Tochter Marianne mit ihrer Leidenschaft angesteckt.sim

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×