Nordkurier.de

In Strasburg steigt morgen das Geburtstagsrennen

Spektakuläre Szenen wird es auch morgen beim Motocross in Strasburg zu sehen geben.  FOTO: archiv
Spektakuläre Szenen wird es auch morgen beim Motocross in Strasburg zu sehen geben. FOTO: archiv

VonHorst Kaiser

In der Uckermarkstadt dröhnen morgen die Motoren. Der MC Touring Strasburg richtet sein Jubiläumsrennen aus.

Strasburg:Großer Geburtstag in Strasburg: Der MC Touring Strasburg richtet morgen auf seiner Rennbahn in Linchenshöh sein 50. Motocrossrennen aus. Start ist um 13 Uhr, das erste Training beginnt um 8.15 Uhr.
Neben den Landesmeisterschaftsläufen in der Königsklasse MX1, bei den Senioren sowie den Jüngsten stehen die Klassiker im Mittelpunkt der morgigen Veranstaltung. Die drei Führenden in der MX1-LM, Roy Berger vom MC Rehna, der Grevesmühlener Björn Feldt und Lucas Millich vom MCC Tessin müssen sich den Angriffen der Strasburger Erik Steinkopf, Maximilian Hirsch und Tom Gürgens erwehren. Bei den Senioren bleibt Reno Almstädt vom MC Wismar der Gejagte. Zu den Jägern gehören Markus Hermann vom MC Wolgast sowie Stefan Bansemer vom MC Demmin. Gemeinsam mit den Senioren starten sechs Damen, die den Vorsprung von Sandra Bölkow, die für Prisannewitz startet, verkürzen wollen. Gemeinsam mit den Fahrern aus Berlin-Brandenburg starten die M-V Crosser um Punkte für die Landesmeisterschaft.
Besonders heiß sind die 23 Fahrer auf Klassikmotorrädern, von denen die jüngsten 1989 gebaut wurden. Die ältesten Maschinen stammen von 1965 und später. Gestandene Männer fahren die Maschinen. Einer von ihnen, der 71-jährige Udo von Glowacki aus Barth, war bereits 1961 aktiv und auch mehrmals in Strasburg am Start.
Hauptorganisator ist der Strasburger Heinrich Wasserstrahl, der seit Mitte der 60er-Jahre auf den Motocrossbahnen aktiv ist. Mit Rainer Wieczorek und Michael Kopp stehen ihm zwei weitere Fahrer des MC Touring zur Seite. Bei den Oldies sind mit dem Falkenberger Helmut Mielenz, dem Rüganer Heiko Koch oder dem Rehnaer Christian Tesdorff Fahrer dabei, die vorn mitmischen wollen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×