Nordkurier.de

Jarmens Keeper verzückt mit Glanzparaden die Fans

Spielszene aus der Partie des MSC Jarmen (Schwarz) gegen den 1. MSC Seelze. Die Gastgeber siegten mit 9:1. [KT_CREDIT] FOTO: Peter Schmidt
Spielszene aus der Partie des MSC Jarmen (Schwarz) gegen den 1. MSC Seelze. Die Gastgeber siegten mit 9:1. [KT_CREDIT] FOTO: Peter Schmidt

VonPeter Schmidt

Viel Spannung herrscht in der Motoball-Bundesliga, Staffel Nord: Die Malchiner Kobras werden überrollt, Jarmen feiert einen
deutlichen Heimsieg.

Neubrandenburg.Am vierten Spieltag der Motoball-Bundesliga, Staffel Nord, wurde der MSC Kobra Malchin auswärts von den Tornados aus Kierspe mit 24:0 abgeschossen. Vor 700 Zuschauern war dagegen der Jarmener Keeper Martin Breitsprecher Garant für den 9:1-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den 1. MSC Seelze.
„Wir haben gekämpft, aber konnten die Torflut des hohen Favoriten nicht aufhalten. Bitter war für uns der Ausfall unseres jungen Spielers David Paul nach einem Beinbruch“, so der Coach der Kobras Andreas Goetsch. Im Spiel zwischen den Tornados und den Kobras aus Malchin rollte Angriff auf Angriff auf das Gästetor. „Bei allem Einsatz unserer Spieler zeigte sich ein großes Manko in unserer Abwehr. Daran müssen wir verstärkt arbeiten“, so Goetsch über die vielen Gegentreffer und er fügte auch noch hinzu: „Wir müssen unsere wenigen Torchancen besser nutzen.“
Die Partie der Jarmener gegen Seelze begann mit einigen dicken Tormöglichkeiten der Gäste aus Niedersachsen. Mit tollen Paraden hielt Martin Breitsprecher seinen Kasten sauber. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Seelzer mit zwei, drei Toren führen können.„Unser Torwart hat uns in die Erfolgsspur gebracht und war die Grundlage für unseren Sieg“, lobte nachher der Jarmener Coach Detlef Sojka seinen überragenden Keeper Martin Breitsprecher.
André Ickert erlöste sein Team mit dem 1:0, aber die Gäste drückten weiter. Sie hielten das Duell auch im zweiten Viertel offen. Der junge Jarmener Motoballer Max Tews nutzte einen Abpraller des Gästekeepers zum 2:0. Mit seinem sicheren Torwart im Rücken stürmte der Gastgeber weiter. Per Schlenker ließ Robert Vaegler seinen Gegenspieler stehen und traf zum 3:0. Der Torschütze eröffnete den dritten Spielabschnitt mit dem 4:0. Sein Mannschaftskapitän René Wardius legte das 5:0 nach. André Ickert baute im Schlussviertel den Vorsprung auf 6:0 aus. Seelze blieb weiter mit Kontern gefährlich, aber Martin Breitsprecher war auf der Hut. René Wardius erhöhte auf 7:0. Dovydas Zilius konnte für die Niedersachsen auf 1:7 verkürzen. André Ickert krönte seine gute Leistung mit zwei weiteren Treffern zum 9:1-Endstand.
Jarmen: Breitsprecher, Gaede (Tor), Wardius, Ickert, Vaegler, J. Beerbaum, Müller, Tews, Ehlert, Gomez
Malchin: Schneider, Lück (Tor), Wiegert, Kühnel, Wenzlaff, Daniel Paul, David Paul, Vedder

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×