Nordkurier.de

Jördenstorf tankt Selbstvertrauen dank Derby-Sieg

Warnow/Seenplatte.Die Fußballer desSV Jördenstorf haben ihr Derby-Heimspiel in der Kreisoberliga Warnow II gegen den Sukower SV verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen. Nach einigen Jördenstorfer Chancen zu Beginn durch Peters, Werschmöller und Pehl kam der SSV ein wenig besser ins Spiel und besaß durch Zeiter die erste gute Möglichkeit. Vor der Pause traf Peters noch den Außenpfosten (31.), nach dem Wechsel vergaben die Gastgeber weitere Gelegenheiten, ehe nach Zuspiel von Peters Henke eiskalt zur Führung verwandelte. Den schönsten Spielzug des Tages über Beutler und Henke vollendete Peters gekonnt per Volleyschuss zum 2:0 (78.). Jördenstorf: Semler; Martens, Ackermann (Starbatty), Engel, Ciupke, Engel, Ciupke, Warnow, Werschmöller (Henke), Peters, Pehl (Beutler).
Für Liga-Kontrahent SV Eintracht Groß Wokern setzte es ohne fünf Stammspieler eine derbe 2:7-(2:4)-Klatsche beim SV 90 Lohmen.Nachdem die Gastgeber bereits nach 26 Minuten mit 3:0 in Führung lagen, gelang Martin Dobbertin in der 37. Minute per Lupfer der Anschlusstreffer. Doch in der 40. Minute erhöhten die Lohmer per Kopf auf 4:1, ehe kurz vor dem Halbzeit-Pfiff Dobbertin per Kopf das 2:4 besorgte. Nach dem Wechsel fielen nach drei Standards drei weitere Treffer für die Platzherren. Groß Wokern: Tessenow; Toralf Ebert, Tom Ebert (61. Hall), Tews, Mamerow, Gebert, Glatzel, Bartz, Wien, M. Dobbertin, Engelberg (70. G. Reimer).
In der Kreisliga Warnow III punktete der Gnoiener SV 24 II beim Zweiten SV Union Sanitz 03 mit 1:1. Das 1:0 für den GSV II erzielte Niclas Jahr nach 32 Minuten. Ein genaues Anspiel von Kapitän Klaus Funk nutzte der Stürmer zum Führungstreffer. Bis zur 85. Minute verteidigten die Warbelstädter den knappen Vorsprung aufopferungsvoll, dann kassierten sie einen Kopfballtreffer. Gnoien II: Barkusky; Anders, Seb. Krecklow, Loerzer, Marien, Funk, Jahr, Winter, Bernau, Bergemann, (Schott), Hewelt (Hoff).
Auch im Heimpunktspiel der Kreisliga III gegen die Laager Reserve stoppte der SV Teterow 90 II seinen Abwärtstrend nicht und unterlag verdient 0:3. Nach dem 0:1 in der 35. Minute gelang den Gastgebern so gut wie nichts mehr, sodass sie bei nur zwei weiteren Gegentreffern in der 43. und 57. Minute beim Schlusspfiff mit dem 0:3 noch gut bedient waren. Teterow II: Kröplin; Ehrke, S. Küper, Mietling, Bergmann
(62. Polachowski), R. Semler, Gräfe, Sternberg, Schmid, Schult (16. Sonnengrün), Deutsch (68. Grunt).
Am 22. Spieltag der Kreisoberliga I (Mecklenbur-
ger Seenplatte-Vorpommern) duellierten sich die Tabellennachbarn SV Traktor Dargun II und SFV Nossentiner Hütte. Am Ende trennten sich beide leistungsgerecht 1:1 (0:0). Im ersten Durchgang musste Traktor-Keeper Mike Gilbricht einige brenzliche Situationen meistern. In Halbzeit zwei erspielte sich der Gastgeber dann erste zwingende Chancen. Kulartz hatte in der 48. Minute die erste Möglichkeit. Danach scheiterte Westpahl nach Kulartz-Pass am Außenpfosten (55.). Besser machte es wenig später Stürmer Enrico König. Er wurde perfekt von Kapitän Franz bedient und musste nur noch seinen Fuß hinhalten und traf zum 1:0 (58.). Danach hatte der Gast aus Nossentiner Hütte mehr Spielanteile und kam in der 87. Minute zum Ausgleich. Dargun II: Gilbricht; Jager, Kammer, Schmidt, Schumacher, Thielmann, Horstmann, Westphal, Franz, König, Kulartz (86. Schoknecht)
np/jr/wr/blk/mawe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×