Nordkurier.de

Kann Strasburgs Elf heute den Top-Favoriten ärgern?

VonThomas Krause

Die Landesligafußballer biegen an diesem Wochenende auf die Zielgeraden ein. Für den Pasewalker FV geht es weiterhin um den Klassenerhalt.

Vorpommern.Das Top-Duell in der Fußball-Landesliga steigt heute im Ueckermünder Waldstadion. Die Penkuner sind am Wochenende gleich zweimal gefordert.
FSV Einheit Ueckermünde-SV 90 Görmin (heute 14 Uhr Waldstadion):Beim FSV Einheit geht man die letzten drei Partien eher locker an, wohlwissend, dass man im Kampf um den Verbandsliga-Aufstieg nicht mehr selbst eingreifen kann. „Hätte Neustrelitz in Friedland gewonnen, hätte man noch daran denken können. Aber selbst dann wäre es schwer geworden, wir müssen ja auch erst gegen Görmin gewinnen“, sagt Ueckermündes Trainer Thorsten Bergin. Der Tabellendritte ist heute zu Gast im Waldstadion, und Bergin weiß, dass das kein Selbstläufer wird. Die Görminer sehen die restlichen Saisonspiele ebenfalls locker. In ihrem vierten Landesliga-Jahr haben sie mit 46 Zählern so viele wie noch nie geholt. „Wir wollen die Saison jetzt auch gut zu Ende bringen und noch ein paar Punkte sammeln“, sagt Trainer Achim Schult.
Traktor Dargun-Penkuner SV
(morgen 15 Uhr):Die Penkuner haben das letzte stressige Wochenende vor sich. Gestern Abend holte die Elf von Trainer Mario Hopp ihr Spiel gegen den Malchower SV II nach (Spiel bei Redaktionsschluss noch nicht zu Ende), morgen geht es zu Traktor Dargun. Die PSV-Männer haben Platz fünf noch im Visier, sechs Zähler würden sie ihrem Ziel näher bringen.
TSV Friedland-FC Einheit Strasburg (heute 14 Uhr):Durch die
2:4-Schlappe gegen Penkun hat der FCE wohl nur noch geringen Chancen, Platz fünf zu erreichen. Zumal es heute zum Aufstiegsanwärter Nummer 1, Friedland, geht. Die TSV-Elf will sich den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen, daran lässt Trainer Heinz Dahms keinen Zweifel: „Diesen Platz geben wir nicht mehr ab. Ich erwarte von meiner Mannschaft Fußball mit Leidenschaft.“ Ohne Angst reisen die Strasburger an. „Meine Mannschaft will den Gegner schon ein wenig ärgern“, sagt Trainer Rene Schilling. In der Hinrunde kassierte der FCE allerdings eine
0:5-Schlappe gegen Friedland, in der Vorsaison unterlag Strasburg in Friedland gar mit 0:8.
SV Teterow-Pasewalker FV (morgen 14 Uhr):Beim bereits fest stehenden Absteiger gibt es für die Pasewalker nur eine Devise – drei Punkte zu holen. „Klar, da müssen wir gewinnen“, sagt Trainer Tino Mundt, der hofft, morgen wieder auf sein stärkstes Aufgebot zurückgreifen zu können. Die Teterower haben in dieser Saison erst eine Begegnung gewonnen (1. Spieltag: 3:1 gegen Dargun), sind das schwächste Heim- und Auswärtsteam.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×