Nordkurier.de

Kein Sieg für FSV beim Aufsteiger

VonEkkehard Suhr

Fußball-Landesliga Ost:
Lange geführt – und
am Ende doch nur unentschieden gespielt:
Der FSV Mirow/Rechlin kommt in der Auswärts- partie gegen die erstarkte
SG Karlsburg/Züssow
nicht über ein 2:2-Remis hinaus.

Karlsburg/Mirow.Der Fußball-Landesligist FSV Mirow Rechlin ist im Spiel bei dem Aufsteiger SG Karlsburg/Züssow über ein 2:2 (2:1) nicht hinausgekommen. Die Neulinge sind das fünftbeste Rückrunden-Team und haben sich aus einer schier aussichtslosen Lage auf den drittletzten Platz in der Staffel Ost gehievt. Die Mirow/Rechliner Kicker – lediglich einen Rang höher – waren also gewarnt.
Die Gäste-Mannschaft ging die Partie aus einer sicheren Defensive an und erarbeitete sich eine spielerische Überlegenheit. Doch Zählbares blieb zunächst noch aus. Krokotsch mit seinen Freistößen und Bednarz mit Kopfbällen hatten keinen Torerfolg.
Umso unglücklicher für den FSV, dass ein umstrittener Elfmeter – angeblich hatte Büttner ein Handspiel fabriziert – das 1:0 für den Platzherrn brachte (Bischoff 20. Minute). Mirow/Rechlins Elf ließ sich davon aber nicht beeindrucken. In der 30. Minute drang der einsatzstarke Niclas Tobien in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Den Strafstoß verwandelte Jonas Fentzahn zum verdienten 1:1-Ausgleich (32.). Nun erhöhte der FSV das Tempo und kam kurz vor der Pause durch Christoph Bednarz auf Vorlage von Fentzahn zur 2:1-Führung (44.).
In der 2. Halbzeit agierte der Gastgeber mehr mit langen Pässen auf seine Angreifer, und der FSV musste einige brenzlige Situationen überstehen. Der Aufsteiger hatte sich längst noch nicht aufgegeben. Dennoch hatte der FSV die große Chance, die Begegnung für sich zu entscheiden, doch scheiterte der quirlige Tobien freistehend am SG-Schlussmann.
Stattdessen gab es das 2:2 (Bischoff/80.) – wieder durch einen Strafstoß, verursacht von Burchert. Der Sieg war damit futsch. Zudem erwies
Krokotsch seinem Team einen schlechten Dienst, der nach einem Disput mit dem Unparteiischen Gelb-Rot sah und somit im wichtigem Spiel gegen Penkun fehlen wird.
Aufstellung:
FSV Mirow/Rechlin: Jachtner, Dobberstein, Burchert, Tobien, Büttner, Schneeweiß (90. Synwoldt), Fentzahn, Krokotsch, Bednarz, K. Liedtke, Lindner.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×