Nordkurier.de

Kickers aus Nossendorf lassen Taten folgen

Sarows Außenverteidiger Sebastian Garz (blaues Trikot), hier im Zweikampf gegen einen Mirower.[KT_CREDIT] FOTO: Frank-Peter Dwars
Sarows Außenverteidiger Sebastian Garz (blaues Trikot), hier im Zweikampf gegen einen Mirower.[KT_CREDIT] FOTO: Frank-Peter Dwars

VonFrank-Peter Dwars,
Hubertus WawrikundFred Schult

Die Schröder-Elf fegt in der Fußball-Kreisoberliga I Lok Neustrelitz 5:0 vom Platz. Die Teams aus Sarow und Rosenow dagegen müssen sich zu Hause mit einem Zähler zufrieden geben.

SV Traktor Sarow-
FSV Mirow/Rechlin II0:0Mit einem torlosen 0:0 mussten sich die Sarower Kreisoberliga-Fußballer im Heimspiel gegen den FSV Mirow/Rechlin II begnügen. Die Sarower waren klar spielbestimmend, phasenweise lief der Ball richtig gut, doch selbst beste Chancen nutzten sie nicht und verschenkten so Punkte. Die Gastgeber übernahmen sofort die Spielkontrolle, Torjäger Thomas Teske hatte unter anderem in der 6. und 9. Minute zwei „Riesen“. Auch nach Wiederbeginn blieb Traktor das spielbestimmende Team, allerdings gelang es nicht mehr, das Tempo richtig hoch zu halten. Sarow:Ladwig; Lange, Schlegel, Garz, Grimmberger, Werbel, Dudda, D. Lipski, Kellmann (75. Siegler), Teske, K. Lipski.

SV 46 Rosenow-
Faulenroster SV1:1 (1:1)
Erneut teilten sich der SV 46 Rosenow und der Faulenroster SV die Punkte. Am
20. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga I endete das abwechslungsreiche Spiel 1:1 (1:1). Nach einem lagen Ball (22.) der Gäste zeigte sich der gut aufgelegte SV-46-Keeper Frehse auf dem Posten. Nur zwei Minuten später stand plötzlich Nehls allein vor ihm, wieder verhinderte er ein Gegentor. Faulenrost drängte weiter, Danny Valeske schob aus etwa 13 Meter rechts unten gekonnt zum 0:1 (29.) ein. Dann ein Freistoß von Hagen in den Strafraum und Rene Krätzschmar konnte per Kopfball zum 1:1 (36.) ausgleichen. Als Heuchert allein auf den Faulenroster Keeper zusteuerte, war eine Rosenower Führung möglich. Der FSV-Torwart zeigte eine gute Parade (65.). Der Tabellenzweite war danach wachgerüttelt, wollte den Sieg. Doch Rosenow rettete den Punkt bis zum Abpfiff. „Mit diesem Punkt bin ich nicht unzufrieden. Meine Elf zeigte sich stabilisiert“, so 46-Trainer Schalow. Rosenow: Frehse; Stettin, Prodoehl, Laatz (86. Voß), Hagen, Rosteck, Wawrik, Stegemann, Rohloff, Heuchert, Krätzschmar.

SV Nossendorfer Kickers-
ESV Lok Neustrelitz5:0 (2:0)
Den Worten von Nossendorfs Trainer Stefan Schröder, im sechsten Rückrundenspiel endlich den ersten Sieg einzufahren, ließen die Kickers nach einer behäbigen Anfangsviertelstunde Taten folgen: Mit 5:0 (2:0) wurde Lok Neustrelitz vom Platz gefegt. Torjäger Hirsch und Vorstopper Biermann besorgten mit zwei Kopfbällen die komfortable Halbzeitführung, ehe Enrico Schult, von Philipp Günter herrlich eingesetzt, zum 3:0 traf (65.). Kickers-Torwart Eggert hatte mit einigen Distanzschüssen keine Mühe, Krase und Kolberg waren als Außenverteidiger immer auf der Höhe. Biermanns zweites Tor per Foulelfmeter (73.) sowie ein Abstaubertor von Günter waren nur einige der sich bietenden Chancen. Nossendorf: Eggert; Sternberg, Krase, Kolberg, Biermann, Barz, Schult, Günter, Bartz, Henning, Hirsch.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×