Nordkurier.de

Klatsche für Görmins Elf

Dicke Luft im Görminer Strafraum: Der SVG verlor das Nachholspiel in Friedland am Donnerstag deutlich mit 0:5.  FOTO: Eckard Berndt
Dicke Luft im Görminer Strafraum: Der SVG verlor das Nachholspiel in Friedland am Donnerstag deutlich mit 0:5. FOTO: Eckard Berndt

VonEckard Berndt

In der Landesliga ist der TSV Friedland nicht aufzuhalten. Das bekommen auch die Görminer zu spüren.

Friedland.Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt der TSV Friedland in der Fußball-Landesliga Ost. Am Donnerstag bezwang der Spitzenreiter vor gut 200 Zuschauern in einem Nachholspiel den SV 90 Görmin unerwartet deutlich mit 5:0 (1:0).
„Die Friedländer waren einfach entschlossener. Drei Gegentore nach Standards dürfen aber nicht passieren. Ich weiß nicht, woran es gelegen hat. Immerhin stehen bei uns kopfballstarke Spieler in der Abwehr“, meinte Görmins Trainer Achim Schult.
Phillip Reichelt brachte den TSV schon früh in Führung (17. Min.). Bis zum Wechsel sahne die Zuschauer eine Partie mit optischen Vorteilen für die Hausherren. Für Friedland wurde es vor dem eigenen Kasten nur einmal gefährlich. Nach einem Konter war der Abschluss von Torjäger Andreas Bahls aber zu harmlos (37.). Nach Wiederanpfiff gingen die Friedländer richtig zur Sache. Beim 2:0 umkurvte Schmidt Görmins Schlussmann Nick Dräger, um dann die Kugel aus
spitzen Winkel locker einzuschieben (51.). Sehenswert war Treffer Nummer drei: Reichelt schlug einen Freistoß auf den „zweiten Görminer Pfosten“, wo Matthias Henning per Kopf zum 3:0 vollendete (53.).
Die Gegenangriffe der Gäste bereiteten der TSV-Abwehr keine allzu großen Probleme. Lediglich Bahls und Lüttjohann besaßen zwischen der 81. und 84. dicke Möglichkeiten. Mit dem 4:0 von Alexander Bielesch (88.) und Schmidts Tor zum 5:0-Endstand (90.) verteidigte der
TSV Platz eins in der Tabelle eindrucksvoll.
Friedlands Trainer Heinz Dahms: „Wir haben den Gegner über 90 Minuten beherrscht. Meine Mannschaft hat richtig guten Fußball gespielt.“ Für die Görminer steht nun am Sonntag die nächste Aufgabe beim Tabellenletzten SV Teterow an. Anstoß ist um 14 Uhr.
Görmin spielte mit:Dräger,
Schulz, Damm, Piper (32. Oberländer), Schult, Michalowsky (25. Schmidt), Lüttjohann, Ewert, Brennecke, Meinzer, Bahls

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×