Nordkurier.de

Kleine „Kampfmaus“ ganz stark

Sarah Kellermann (rot) – hier bei einem früheren Wettkampf – hat auch in Rostock eine starke Leistung abgeliefert.[KT_CREDIT] FOTO: Archiv
Sarah Kellermann (rot) – hier bei einem früheren Wettkampf – hat auch in Rostock eine starke Leistung abgeliefert.[KT_CREDIT] FOTO: Archiv

VonRené Ladewig

Die Demminer Ringer sind mal wieder auf vielen Matten im Einsatz. Sarah Kellermann vergoldet ihren Auftritt beim Traditionsturnier in Warnemünde
in Rostock.

Demmin.Morgenlädt der Demminer Ringerverein in die Friesenhalle ein. Ab 10 Uhr finden dort die Landesmeisterschaften der C- und D/E-Jugend statt. Neben den Ringkämpfen messen die Athleten auch noch in einem Vielseitigkeitstest, der aus Klimmzügen, einem 3x10Meter-Lauf, Rumpfaufrichten und dem Schlussweitsprung besteht, ihre Kräfte.
In drei Städten waren die Athleten des Demminer Ringervereins zuletzt auf den Matten, die die Welt bedeuten, am Start. So setzte sich Sportschülerin Peggy Liedtke beim 13. Sparkassenpokal in Wittenberge gegen ihre vier Gegnerinnen mit 37:1 technischen Punkten durch und wurde Pokalsiegerin.
Beim 18. Heinz-Günsel-Gedächtnisturnier in Leipzig starteten die B-Jugendlichen Lennard Wollenburg und Sten Brauer. Wollenburg belegte in der Gewichtsklasse bis 50 kg einen 10. Platz in einem starken Feld. In der Gewichtsklasse bis 34 kg bestritt der 12-jährige Sten Brauer seinen letzten Wettkampf für den Demminer Ringerverein, bevor er nach den Sommerferien an die Eliteschule des Sports in Frankfurt (Oder) wechselt. Hoch motiviert ging er so in seinen ersten Kampf gegen seinen zukünftigen Trainingspartner Marvin Jachner vom RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder) und brachte seinen Gegner mit einem nicht perfekten Armdrehschwung in die Bodenlage. Im Finale wartete der starke Ali Karim Omar (KAV Mansfelder Land). Nach gewonnener erster (2:0) und einer schlechten zweiten Runde (0:4) musste die dritte Runde entscheiden. Nach einer umstrittenen „Dreier-Wertung“ für Omar musste Brauer in den letzten 30 Sekunden alles riskieren. Mit vollem Risiko gelang ihm die entscheidende Technik, ein Kopf-Hüft-Schwung, und er konnte seinen Gegner schultern und holte Gold.
Die dritte Demminer Delegation startete in Rostock, wo der SV Warnemünde sein internationales Traditionsturnier ausrichtete. Hier holten alle sechs Mattenfüchse aus der Hansestadt eine Medaille. Chantal Liedtke und Mike-Tom Klein gewannen den dritten Platz. Dennis Behrendt zeigte sich wieder kämpferisch und sicherte sich Silber. Die Goldmedaille gewannen das „Küken“ Dustin Budriks und der „alte Hase“ Tim Schröder.
Die dritte Goldene gewann die 9-jährige Sarah Kellermann. Sarahs Leistung nötigte allen, die ihre Kämpfe an diesem Tag sahen, höchsten Respekt ab. Gegen fünf starke Jungen startete die kleine „Kampfmaus“ in Warnemünde. Gleich in der ersten Runde besiegte Sarah den Mitfavoriten Nitschner vom PSV Rostock und hatte so einen optimalen Start in das Turnier. Nach einem Sieg über den Außenseiter Reinke aus Berlin musste sich Sarah dem nächsten starken Jungen zum Kampf stellen. Der Rostocker Karl Thoms unterlag auf Schulter; in der vierten Runde gewann das junge Talent aus Demmin gegen Simon Kock aus Hamburg. Im letzten Kampf war Sarahs Kräfteverschleiß spürbar, aber sie kämpfte gegen Til Baldauf (Preußen Berlin) mit letztem Einsatz. Nach einem Fehler konnte sie zwar die unglückliche Niederlage nicht mehr verhindern, aber da die kleinen Wertungen zusammengezählt werden mussten, entschieden sie das Turnier zu Gunsten der kleinen Sarah Kellermann.
In der Vereinswertung in belegte die Demminer Truppe den 6. Platz.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×