Nordkurier.de

Knipser rettet VFC

VonStefan Justa

Die zuletzt torhungrigen Anklamer müssen sich in Grimmen mit einem Remis begnügen. Der VFC überzeugt erst im zweiten Durchgang.

Anklam.Damian Staniszewski hat die Verbandsliga-Fußballer des VFC Anklam vor der elften Saison-Niederlage bewahrt. Beim Grimmener SV sorgte der polnische Knipser kurz vor dem Schlusspfiff für den verdienten Ausgleich. Nach Vorarbeit von Clemens Giermann schob er den Ball in der 87. Minute zum 1:1 über die Torlinie.
„Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Wir konnten erst in der zweiten Halbzeit überzeugen“, sagte Trainer Hagen Reeck. Den ersten Durchgang verschliefen seine Akteure dagegen fast völlig. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Es war im ersten Durchgang ein Spiel auf schwachem Niveau“, sagte er. Folgerichtig gingen die Gastgeber eine Minute vor dem Pausenpfiff durch einen Treffer von Thomas Boljahn auch verdient mit 1:0 in Führung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm dann aber der VFC die Initiative. „Nach der Pause haben wir an die zuletzt gezeigten Leistungen angeknüpft“, erklärte Hagen Reeck. Für frischen Wind in der VFC-Offensive sorgten die eingewechselten Nils Gütschow, Henning Zölfel und Toni Rabe.
Rabe kam bereits in der ersten Halbzeit für den verletzten Maximilian Stöck in die Partie. „Wir haben uns nach dem Seitenwechsel ein deutliches Chancenplus erarbeitet“, so der VFC-Trainer. Gütschow, Zölfel und Staniszewski ließen allerdings einige hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt. Erst in der 87. Minute wurden die Gäste für ihre Leistungssteigerung mit dem Ausgleich belohnt. „Ich kann mich nicht daran erinnern, als Spieler oder Trainer jemals in Grimmen gewonnen zu haben. Diese negative Serie hält also weiterhin an“, meinte Co-Trainer Ronny Pflichtbeil mit einem Augenzwinkern. Auch er sprach von einem leistungsgerechten Remis.
Am kommenden Sonnabend empfangen den Anklamer den FC Pommern Stralsund. Dabei können sie durch einen Heimerfolg endgültig den Klassenerhalt perfekt machen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×