Nordkurier.de

Kreisfußball: Wokerner Nadelstiche bleiben erfolglos

Warnow/Seenplatte.DerSV Jördenstorf hat sein zweites Heimspiel 2013 in der Kreisoberliga Warnow II nicht
gewonnen. Gegen die Fußballer der KSG Lalendorf/Wattmanshagen hieß es 1:1 (0:1). Der SVJ begann sehr engagiert und erspielte sich Chance um Chance; trotzdem reichte es in der 49. Minute nur zum Ausgleich durch Schröder nach Martens-Freistoß. Der SV Eintracht aus Groß Wokern musste sich im Abstiegskampf ebenfalls mit einem Zähler begnügen. Die Partie beim TSV Einheit Tessin endete torlos. Die Eintracht setzte immer wieder kleine Nadelstiche, die jedoch nicht in ein Tor umgemünzt werden konnten. Die größte Chance in der ersten Halbzeit bot sich für die Gäste in der 18. Minute, als Nils Schneider den Tessiner Kasten knapp verfehlte.
In der Kreisliga Warnow III
gelang dem Gnoiener SV 24 II ein 2:2 (1:1) gegen den TSV Einheit Tessin II in der fünften Minute der Nachspielzeit. In einer kämpferischen Auseinandersetzung trafen Tannenberg (11.) und Schuldt per Freistoßtor. Dazu fielen zwei Abseitstreffer von Winter (45.) und Hoffmann (57.).
Die Reservekicker des SV Teterow 90 zogen auch in ihrem Heimpunktspiel der Kreisliga Warnow gegen die LSG Lüssow 79 mit 2:4 (2:2) den Kürzeren. Dabei hatten Mirko Asmus in der 14. sowie Tino Mietling in der 26. Minute für eine zweimalige Führung gesorgt.
Mit einem Remis mussten sich die Faulenroster Fußballer in der Kreisoberliga I (Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern) begnügen. In Rosenow erwischte der FSV einen guten Start. Gleich zwei „Hundertprozentige“ boten sich den Gästen, die dritte nutzte Danny Valeske mit einem sehenswerten Schlenzer zum 0:1 (28.) Doch in der 36. Minute kam Rosenow durch einen Standard zum Ausgleich. Nach der Pause blieb vieles Stückwerk im Faulenroster Angriff. Die zweite Mannschaft des SV Traktor Dargun mühte sich in einer mäßigen Partie zu einem 2:0 (1:0) gegen den MSV Beinhart Klink. Für die Klosterseestädter trafen Tilo Sahmund Nico Zoschke (90.) per Strafstoß. Makel: Traktor-Stürmer Marco Linde zog sich einen Außenbandriss sowie eine Innenbanddehnung im rechten Knöchel zu.np/jr/wr/blk/ds/mawe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×