Nordkurier.de

Landesklasse-Derby steigt unter neuen Vorzeichen

VonGünter Westphal

Altentreptow gegen Reinberg: Ein Landesklasse- Kick, der seit jeher Unterhaltung verspricht, steigt heute in der Tollensestadt. In Staffel I spielen die Pentzer in Waren, in Staffel III wollen die Demminer ihren Feiertags-Ausrutscher gegen Rambin vergessen machen.

Demmin.Nach der Zwangspause zum Auftakt der Rückrunde in den Staffeln der FußballLandesklasse sind einige Teams mitten in englischen Wochen. Doch zunächst steht der 21. Spieltag an diesem Wochenende auf dem Programm.
Nach den Punktverlusten des SV Traktor Pentz in den vergangenen beiden Partien folgt heute die Auswärtsaufgabe bei der Zweiten des
SV Waren 09. Die Warener als derzeit Tabellensechster der Staffel I unterlagen daheim in neun Auftritten nur einmal. Dabei kassierte das Team vor allem wenig Gegentore und das deutet auf eine stabile Abwehr hin, die es von der Pentzer Elf erst einmal zu knacken gilt – vor allem, wenn der Anschluss zu Spitzenreiter Kickers JuS 03 gewahrt bleiben soll. Anstoß ist um 15 Uhr.
Weiter geht es für die Pentzer dann bereits am kommenden Donnerstag mit dem Nachholspiel zu Hause gegen den TuS Neukalen (10 Uhr).
Zu einem mit großer Spannung erwarteten direkten Aufeinandertreffen des FSV 90 Altentreptow und des FSV
Reinberg kommt es heute in
der Staffel II (14 Uhr). Denn die Gastgeber treffen auf die Überraschungself der Rückrunde aus Reinberg. Von der Tabellenkonstellation Dritter gegen Neunter und dem deutlichen Auswärtssieg in der Hinrunde betrachtet, gilt das Treptower Aufgebot als favorisiert. Das aber zählt beim erneuten Vergleich wenig, denn Derbys haben ihre eigenen Gesetze und die FSV-90-Elf trifft auf eine wieder erstarkte Reinberger Elf, die durch vier Siege inzwischen nicht mehr auf einem Abstiegsplatz zu finden ist, sondern auf dem Weg in das gesicherte Mittelfeld der Tabelle.
Die Altentreptower sind danach am kommenden Donnerstag im Nachholspiel vor eigenem Publikum gegen das Spitzenteam aus Usedom gefordert (10 Uhr).
Der Demminer SV 91 indes hat in der Staffel III unter der Woche das Nachholspiel gegen den SV Rambin 61 mit 0:1 verloren. Nun lautet für die Demminer heute (14 Uhr) die nächste Auswärtsaufgabe HFC Greifswald. Der gastgebende Tabellensechste gilt als sehr heimstark, siegte bei bisher acht Begegnungen immerhin sechsmal. Im Gegensatz dazu gelang dem Demminer Aufgebot erst ein Auswärtssieg bei neun Versuchen. Doch nach den bisher mehrfach überraschenden Ergebnissen sind die Demminer keineswegs chancenlos.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×