Nordkurier.de

Landowski-Elf fällt spät auseinander

Teterow/Strabsurg.Für die bedeutungslose LandesligaPartie beim FC Einheit Strasburg brachte SV-90-Trainer Volkmar Landowski gerade einmal acht Fußballer aus seinem eigentlichen Kader auf die Beine. Dazu kamen mit Brüsewitz und Schmitus zwei Oldies, mit Ehrke ein Reservist sowie mit Mietling ein A-Junior.
Trotzdem machten die Teterower ihre Sache lange Zeit sehr gut. SV-90-Keeper Mietling musste in der 5. und
25. Minute sein ganzes Können zeigen, um einen Rückstand zu verhindern. Glück hatte er Sekunden vor dem Pausenpfiff, als ein Querschläger an der Latte seines Gehäuses landete. Vage Möglichkeiten für den SV 90 hatten Schimnick in der 11. sowie Latzko in der 32. Minute.
Nachdem Gerdt in der
55. Minute nach feiner Vorarbeit von Brüsewitz knapp verfehlte und im Strasburger Gegenzug Schimnick im letzten Moment vor dem Teterower Kasten klären konnte, fiel in der 62. Minute dann doch das 1:0 für die Gastgeber. Hatten die Bergringstädter bis hierher das vorgegebene taktische Konzept prima umgesetzt, brach ihr Spiel nun immer mehr zusammen, zumal in der 66. Minute das 2:0 fiel. Nach einem Fehler von Ehrke konnte Möller in der 80. Minute einen Angriff der Gastgeber nur durch ein Foulspiel im eigenen Strafraum unterbinden. Die Folge waren die Gelb-Rote Karte sowie ein Strafstoß, der zum 3:0 führte. Ein weiterer Strasburger Treffer in der
86. Minute bedeutete dann den 4:0-Endstand.
SV Teterow 90: Mietling; Möller, P. Dabbert, Gasde, D. Dabbert, Ehrke (81. Ma. Schmitus), Schimnick, Latzko, Brüsewitz, Bosmann, Gerdtblk

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×