Landrocks Fußball-Frauen packen den Pokalfinal-Einzug

Neustrelitz.In das Pokalfinale des Kreisfußballverbandes Ostuckermark (Brandenburg) sind in der vergangenen Spielrunde die Kickerinnen des ESV Lok Neustrelitz eingezogen. Im Halbfinale bezwang die ESV-Lok-Mannschaft von Coach Jens Landrock im heimischen Harbigstadion den VfB Gramzow mit 3:1 (2:1).
„Unsere Mannschaft ist dieses Mal über sich hinaus gewachsen. Das Spiel war
von beiden Teams eine tolle Werbung für den Frauenfußball“, sagte der ESV-Betreuer Gerd Runge nach dem Halbfinalsieg.
Mit offenem Visier gingen beide Mannschaften in die Begegnung, wobei die Gäste aus Gramzow, aktuell ungeschlagene Tabellenführer, mit 1:0 in Front gehen konnten. Die Neustrelitzerinnen ließen sich aber von dem Rückstand in der 20. Minute nicht verunsichern, spielten weiter mutig nach vorn und wurden mit dem 1:1-Ausgleichstreffer (29.) belohnt. Ein Schuss von Kapitän Mandy Reggentin landete im VfB-Gehäu-
se. Nur drei Minuten später traf Juliane Hänel zur 2:1-Führung.
Nach der Halbzeit-Pause war es wiederum Juliane Hänel, die in der 48. Spielminute zum 3:1 einnetzte und die Weichen auf den Einzug ins Endspiel des Pokal-Wettbewerbs stellte.
ESV Lok Neustrelitz: Voß - Landrock, Nowotny, Schwolow, Reggentin, Hänel, Gottschalk, Köpsel.ms

Mehr zu diesen Themen